Guttenberg ist "Sprachwahrer des Jahres"

+
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg

Erlangen - Für seinen ehrlichen Umgang mit der deutschen Sprache hat die Zeitschrift “Sprachwelt“ Verteidigungsminister Guttenberg als “Sprachwahrer des Jahres“ ausgezeichnet.

Der CSU-Politiker habe beispielsweise als erster Minister von “Krieg“ in Afghanistan gesprochen, begründete der Herausgeber der Zeitschrift, Thomas Paulwitz, am Dienstag die Wahl von Karl-Theodor zu Guttenberg. Bei einer Abstimmung unter den Lesern des in Erlangen erscheinenden Blatts hätten 35 Prozent für Guttenberg votiert. Auf Platz zwei kam mit 16,7 Prozent Ex-Moderator Ulrich Wickert von den ARD-Tagesthemen, dicht gefolgt von FC Bayern-Trainer Louis van Gaal.

Guttenberg setze sich aber nicht nur für eine ehrliche Sprache ein, sondern sei auch ein sehr begabter und gewandter Redner, betonte Paulwitz. “Er kann bei einem Empfang im Ausland wie im Bierzelt bestehen“, erläuterte der Herausgeber der Zeitschrift, die sich die Pflege der deutschen Sprache auf die Fahnen geschrieben hat. “Und dass Herr zu Guttenberg auch sicher in Fremdsprachen ist, hat viel damit zu tun, dass er seine Muttersprache gut beherrscht.“ In den Vorjahren waren neben Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) das Autounternehmen Porsche, Papst Benedikt XVI. und Rainer Kunze als “Sprachwahrer des Jahres“ ausgezeichnet worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.