Bestseller: Nina Sedano hat alle 193 UN-Mitgliedsstaaten bereist

Hauptsache abgehakt

Nina Sedano Foto:  dpa

Die meistgereiste Frau Deutschlands erzählt“, heißt es im Untertitel zu Nina Sedanos Bestseller „Die Ländersammlerin“. Sedano hat alle 193 UN-Mitgliedsstaaten bereist, allein, mit wenig Budget. Und darüber ein Tagebuch geschrieben, das zum Buch hochgetunt wurde.

Der Verlag Eden Books will wohl anknüpfen an Meike Winnemuths Erfolgsbuch „Das große Los“, in dem die Kolumnistin erzählte, wie sie ein Jahr lang in zwölf Metropolen der Welt lebte.

Nur: Nina Sedano hat nicht die schreiberischen Fähigkeiten Meike Winnemuths. Beim Verlag hat man ihr Buch zudem nicht in zuträglicher Weise lektoriert, Meckereien über temporäre Reisebegleiter, die ausufernde Story über ihre Probleme am alten Arbeitsplatz und die langatmigen Kindheitserinnerungen hätten dringend gekürzt werden müssen. Man möchte hinzufügen: Sie pflegt auch nicht die journalistische Beobachtungsgabe, die für Reisebeobachtungen unerlässlich ist.

Mit 45 Jahren hat die Frankfurterin ihr Ziel erreicht, die Weltkarte ist komplett abgehakt – inklusive touristisch komplizierter Staaten wie Nordkorea und Turkmenistan. Ein spannendes Projekt, mit Sicherheit. Wenn Sedano schreibt, sie hat mit dem Ländersammeln schon als angestellte Bürokauffrau angefangen und durch Jonglieren mit Gleit- und Brückentagen zum Urlaub 80 Reisetage im Jahr zusammenbekommen, so macht das richtig Lust zum Nachahmen. Wie sie nach der Job-Kündigung das Projekt finanziert hat, bleibt aber leider offen.

Allerdings zeigt das Buch allzu deutlich, dass Nina Sedano tatsächlich, wie es der Titel sagt, eine Sammlerin und nicht eine Erleberin ist. Als bereist gilt bei ihr ein Land auch dann, wenn sie es nur zum Transit und vielleicht für eine Übernachtung im Billighostel durchquert. Haken dran.

„Meist reichen mir diese ersten Eindrücke“, sagt sie ernüchternderweise. Ihre Naturbeschreibungen wirken wie aus Wikipedia, persönliche Befindlichkeiten (wie geschlafen, Zustand des Klos, wie lang fürs Visum angestanden, wie eng der Überlandbus?) sind überproportional im Verhältnis zu den wirklichen Begegnungen mit Einheimischen, zu den Schilderungen von echten Eindrücken, die Leser mit in die Ferne träumen lassen.

Nina Sedano: Die Ländersammlerin, Eden, 320 Seiten, 14,95 Euro, Wertung: !!:::

Von Bettina Fraschke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.