Herzberg Festival: Gregg Allman erkrankt

+
Seit Dienstag an einer Lungeninfektion erkrankt: Gregg Allman

Bad Hersfeld/Alsfeld. Schlechte Nachrichten für alle Fans von Gregg Allman: Wie der Pressesprecher des Burg Herzberg Festivals, Gunther Lorz, mitteilte, wird das Konzert mit der amerikanischen Blues-Legende am Samstagabend ausfallen. Ein Ersatz wird gesucht.

Allman hatte bereits am Dienstag sein Konzert beim Tollwood-Festival in München absagen müssen, ebenso den für Freitag, 15. Juli, geplanten Auftritt in Tuttlingen. Grund sei eine erst am Dienstagnachmittag bei Allman festgestellte akute Brust- und Lungeninfektion. Nach Angaben von Lorz wird Allman demnächst in einem Sauerstoffzelt in die Staaten zurückgeflogen.

Allmans Hallenkonzerte der aktuellen Deutschlandtournee waren durchweg ausverkauft. Auch für das vom 14. bis 18. Juli stattfindende Festival am Fuße der Burg Herzberg war er eines der Zugpferde. "Die Festivalleitung bemüht sich um einen adäquaten Ersatz" teilte Lorz am Mittwochabend mit. Über Namen könne jedoch noch nicht gesprochen werden.

Gregg Allman, geboren 1947 in Nashville, war mit seinem Bruder Duane Gründungsmitglied und führender Kopf der legendären Allman Brothers Band, die ihre größten Erfolge in den 70-er Jahren mit Hits wie "Jessica" und "Ramblin' Man" hatte. Nach Auflösung der Band etablierte sich Gregg Allman, der auch kurzfristig mit Cher verheiratet war, als renommierter Bluesmusiker. (wd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.