Herzberg-Festival: Patti Smith überraschte - Auch junge Bands stark

+
Begegnung mit musikalischen Ikonen: Patti Smith bei ihrem Auftritt auf dem Burg-Herzberg-Festival.

Bad Hersfeld. Während man früher hauptsächlich wegen der entspannten Atmosphäre zum 1968 ins Leben gerufenen Festival vor die Ruine der Burg Herzberg pilgerte, hat in den vergangenen Jahren die Auswahl der dort auftretenden Bands für die Besucher an Bedeutung gewonnen.

Und es waren, abgesehen von Ausnahmen, die jungen, zeitgenössischen Bands, die dem diesjährigen Festival den entscheidenden Schwung gaben.

Schon das Eröffnungskonzert der kalifornischen Blues Pills am Donnerstagnachmittag zeigte, wohin die Reise geht: Es wird wieder gerockt. Drei-Minuten-Songs statt ausufernder Soundlandschaften mit 15 Minuten langen Soli sind wieder angesagt. Dazu eine Prise Weltmusik, wie sie der erst kürzlich im Kasseler Kulturzelt aufgetretene Senegalese Habib Koité und Tamikrest in höchster Vollendung präsentierten.

Herzberg-Festival 2014: Erster Tag (31.Juli)

Erster Festivaltag, 31. Juli
Endlich wieder am Fuße der Burg Herzberg eingetroffen. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Vorschau auf das nächste Jahr. 2015 findet das Herzberg-Festival vom 30. Juli bis 2. August statt. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Eröffnungs-Act: The Blues Pills mit ihrem erst 17 Jahre jungen Gitarristen Dorian Sorriaux. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Rockende Schwedin: Blues-Pills-Sängerin Elin Larsson © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Rockende Schwedin: Blues-Pills-Sängerin Elin Larsson © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Gandalf versorgt alljährlich die Menschen mit gesunden Energie-Bällchen. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Die Partei war auch wieder dabei. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Eine echte Entdeckung: Coccinille "Flower Face", die wunderbare Geschichten aus der Welt der Feen und Elfen erzählt und spielt. Wenn sie das nicht tut, studiert sie die Violine am Konservatorium in Brüssel. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Gefällt-mir-T-Shirt © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Mit Habib Koité, seiner Band und Weltmusik ging es in den ersten Festivalabend. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Habib Koité © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Habib Koité © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Habib Koité © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Habib Koité © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Das Publikum aus Sicht der Musiker. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Rebekka und Daniel Backenstraß heirateten zum Festivalauftakt in dem kleinen Standesamt "nebenan" in Breitenbach. Rechts: Brautjungfer Katrin Graf. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Frisch getraut: Rebekka und Daniel Backenstraß. Der Brautstrauß wurde von der Bühne ins Publikum geworfen. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Liebe Eltern, schaut Euch diese Fotos an: Es ist ganz wichtig, dass ein Kind auf der Wiese vor der Bühne Kopfhörer trägt, wenn eine Band spielt. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Liebe Eltern, schaut Euch diese Fotos an: Es ist ganz wichtig, dass ein Kind auf der Wiese vor der Bühne Kopfhörer trägt, wenn eine Band spielt. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Liebe Eltern, schaut Euch diese Fotos an: Es ist ganz wichtig, dass ein Kind auf der Wiese vor der Bühne Kopfhörer trägt, wenn eine Band spielt. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Julie, gerade drei Jahre jung geworden. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Julie und ihre Mamma Tanja. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Diese "Hochleistungsvolksmusikmaschine" nennt sich Provinztheater, bietet aber auf der Bühne ganz "großes Theater". © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Volksmusik nicht im Sinne von "Volksmusik", sondern von Musik für das Volk: Provinztheater. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom ersten Festivaltag (31. Juli) © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
Die amerikanische Jam-Band moe. hatte es mit ihren langen, improvisierten Jams schwer nach der sommerlichen Leichtigkeit des Habib-Koité-Konzerts. © Ditzel/HNA
Erster Festivaltag, 31. Juli
moe. am ersten Abend elektrisch, am zweiten Tag akustisch. © Ditzel/HNA

Tamikrest waren die Überraschung des Festivals. Ihre moderne Touareg-Musik brachte am Freitag Tausende zum Tanzen. Sie werden kaum bemerkt haben, dass auch Patti Smith zuhörte, die von der Musik so angetan war, dass sie Musiker der Band aus Mali im Laufe ihres eigenen Konzerts auf die Bühne bat. Die Punk-Ikone begann ihren Auftritt mit den Klassikern „Dancing Barefoot“ und „Redondo Beach“ in sehr entspannten Versionen, die zum Sommerabend passten. In einer kurzen Ansprache sprach Smith über die Eindrücke des Nachmittags: „Menschen wie Euch hatte ich im Kopf, als ich ‚Ghost Dance’ schrieb. Ihr seid die Zukunft und die Zukunft passiert jetzt.“

Im tosenden Beifall begann eine Version von „Ghost Dance“, eingeleitet mit ein paar Takten aus „White Rabbit“ (Jefferson Airplane), die für alle Zeit zu den Sternstunden des Festivals gehören dürfte. Zehntausend Menschen reckten wie die Sängerin auf der Bühne die Hände in die Höhe und sangen minutenlang „Give and take peace... we shall live again ...“ (Gebt und nehmt Frieden, wir werden wieder leben ...)

Herzberg-Festival 2014: Zweiter Tag (1.August)

Der zweite Festivaltag, 1. August
"Locke" aus Stuttgart findet es schade, dass es im Ländle kein vergleichbares Festival gibt. (Nicht nur im Ländle, in ganz Deutschland nicht...) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Bruno unterzieht die Orangen, bevor er sie auspresst, dem berüchtigten Bruno-Test. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Mit ihrem Akustik-Set am Freitagnachmittag untermauerten moe. einmal mehr ihren Ruf als potentielle Grateful-Dead-Nachfolger. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
moe.-Gründer, Bandleader und Bassist Rob Derhak. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith geht mit ihrem Gitarristen Lenny Kaye (von Anfang an dabei) über das Festivalgelände. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith geht mit ihrem Gitarristen Lenny Kaye (von Anfang an dabei) über das Festivalgelände. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith auf dem Festivalgelände. Da sie es selbst während des Auftritts dem Publikum erzählte, können wir auch hier veröffentlichen: Gekauft wurden T-Shirts mit asiatischen Motiven und ein Gürtel. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith geht mit ihrem Gitarristen Lenny Kaye (von Anfang an dabei) über das Festivalgelände. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Lenny Kaye, der im Begleittext zu dem von ihm 1972 veröffentlichten Sampler "Nuggets" mit Bands aus der Psychedelic-Ära zum ersten Mal das Wort "Punkrock" erwähnte, fotografiert ein Plakat im Woodstock-Stil. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
"Darf ich ein Foto machen?" "Wenn Du möchtest, bitte." © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Besonderes Interesse zeigte Patti Smith bei ihrem Rundgang über das Festivalgelände an Ständen von Umweltinitiativen und der Attac-Bewegung. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith geht mit ihrem Gitarristen Lenny Kaye (von Anfang an dabei) über das Festivalgelände. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith mit der Familie des Bürgermeisters der Gemeinde Breitenbach, (von links) Eva, Cecilia, Jan Luca und Camelia. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Jetzt ist der Bürgermeister, Volker Jaritz, auch noch hinzu gekommen. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
"Wir sind eine psychedelische Band". Gitarrist Lenny Kaye über die von ihm mit-gegründete Patti Smith Group. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Ikone der Punkbewegung, gefeierte Buchautorin und Teil der Rock & Roll Hall of Fame: Patti Smith. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
An der Rechtschreibung wird bis zum nächsten Festival noch ein bisschen gearbeitet. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti-Smith-Fans in der ersten Reihe © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Die Überraschung des Festivals: Tamikrest aus Mali. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Die Überraschung des Festivals: Tamikrest aus Mali. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Die Überraschung des Festivals: Tamikrest aus Mali. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Die Überraschung des Festivals: Tamikrest aus Mali. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Die Überraschung des Festivals: Tamikrest aus Mali. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith applaudiert hinter der Bühne den Tuaregs aus Mali. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Die Überraschung des Festivals: Tamikrest aus Mali. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Die Überraschung des Festivals: Tamikrest aus Mali. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Die Überraschung des Festivals: Tamikrest aus Mali. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Romja (links) und Jasmin aus Esslingen können sich an die letzten sieben Festivals gut erinnern und fühlen sich seit jeher von ihren Eltern gut auf die Musik vorbereitet. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Spitzname "Goldmann" © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Kurz vor dem großen Augenblick. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith und ihre Band gaben Ein Konzert, das in die Geschichte des Festivals eingehen wird. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Ansprache an das Publikum: "Ihr seid die Zukunft. Und die Zukunft passiert jetzt." © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith und ihre Band gaben Ein Konzert, das in die Geschichte des Festivals eingehen wird. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith - sinnlicher Moment mit Akustik-Gitarre. © Scheffer/nh
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith live © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith live © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Patti Smith gedachte während ihres Sets auch dem amerikanischen Filmemacher, Punk-Poeten und Musiker Jim Carroll, der an diesem Tag 65 Jahre alt geworden wäre, sowie dem kürzlich verstorbenen Gitarristen Johnny Winter. © Scheffer/nh
Der zweite Festivaltag, 1. August
Zu ihrem Auftritt holte Patti Smith auch Musiker von Tamikrest auf die Bühne. © Scheffer/nh
Der zweite Festivaltag, 1. August
Vergoldete den Auftritt von Patti Smith mit abgefahrenen Psychedelic-Klängen: Gitarrist Lenny Kaye, Mitbegründer der Band, © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
"Das beste Festival, auf dem wir je gespielt haben." Patti Smith am Ende ihres Gigs über den Geist des Herzberg-Festivals. © Scheffer/nh
Der zweite Festivaltag, 1. August
"Das beste Festival, auf dem wir je gespielt haben." Patti Smith am Ende ihres Gigs über den Geist des Herzberg-Festivals. © Scheffer/nh
Der zweite Festivaltag, 1. August
Die Set-List von Patti Smith. "Land" = "Horses/Gloria" © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Security aus England für Patti Smith. Festival-erprobt dank Glsastonbury. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Lynn von der Patti Smith Security "bewachte beim Glastonbury-Festival auch schon die Arctic Monkeys und Rolling Stones. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Während Patti Smith auf der Bühne stand, hatte Lynn im Publikum eine gute Zeit. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Stammgast Peter Bursch, der Gitarrenlehrer der Nation. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Fußball auf der Wiese... © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
...und auf dem "Platz". © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August): Familie Elmar. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Bubbles © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Spontanes Konzert (1) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Spontanes Konzert (2). © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Was für ein Workshop. Beneidenswert. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Alljährlich ein beliebter Gast auf dem Festival: Prof. Clemens Mitscher von der Hochschule für Gestaltung in Offenbach.  © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Abendstimmung (1) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Toni Levin, Bassgitarrist u.a. von David Bowie, Peter Gabriel, Paul Simon, Pink Floyd und Yes, mit dem legendären Chapman-Stick beim Soundcheck für das Crimson projeKCt. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Adrian Belew, Gitarrist u.a. von Frank Zappa, Talking Heads, Tori Amos und Laurie Anderson, beim Soundcheck für das Crimson projeKCt. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Adrian Belew, Gitarrist u.a. von Frank Zappa, Talking Heads, Tori Amos und Laurie Anderson, beim Soundcheck für das Crimson projeKCt. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Herzberg-Festival 2014: Impressionen vom zweiten Festivaltag (1. August) © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Adrian Belew live. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Spektakuläre Show: The Crimson projeKCt (1). © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Adrian Belew und Crimson-ProjeKCt-Bassistin Julie Slick. © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Spektakuläre Show: The Crimson projeKCt (2). © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Spektakuläre Show: The Crimson projeKCt (3). © Ditzel/HNA
Der zweite Festivaltag, 1. August
Versuche, durch Löcher in der Absperrung zum Backstage-Bereich den Augenblick zu erleben, in dem Patti Smith den Bandbus besteigt. Sie fuhr noch in der Nacht zum Samstag weiter nach Jena. © Ditzel/HNA

„My Blakean Year“ widmete sie Edward Snowdon und Pussy Riot, den Punk-Klassiker „People Who Died“ dem verstorbenen Filmemacher und Punk-Poeten Jim Carroll, der an diesem Tag 65 geworden wäre sowie dem kürzlich verstorbenen Gitarristen Johnny Winter. Mit „Pissing In A River“, „Because The Night“ und dem zuletzt von ihr nur noch selten gespielten „Horses/Gloria“ von dem Debüt-Album folgte eine Sternstunde in Sachen psychedelischer Musik (Gitarrist Lenny Kaye: „Wir sind eine Psychedelic-Band“), die Patti Smith beendete, indem sie bei „Rock & Roll Nigger“ die Seiten ihrer Gitarre abmontierte.

Am Samstag überraschte der schottische Singer/Songwriter Billy Bragg mit einem Country-Konzert. Dem klassenkämpferischen Geist seiner politisch motivierten Songs tat dies keinen Abbruch. Bragg-Klassiker wie „You Woke Up My Neighborhood „,Between The Wars“ und „Sexuality“ verfehlten auch im Country-Gewand ihre Wirkung nicht.  
(von Wilhelm Ditzel)

Herzberg-Festival 2014: Dritter Tag (2.August)

Impressionen vom dritten Festivaltag
Letztes Jahr Wacken, dieses Jahr Herzberg... © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
...kein Zweifel, die Festivals der Zukunft werden härter. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Das Gypsy Ska Orquestra kommt aus Kolumbien und mixt zur Begeisterung der tanzenden Bevölkerung Salsa- und Merengue- mit Reggae-Rhythmen. Eine perfekte Festival-Band. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Die Zwillinge Claire und Frauke (rechts). © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Die Zwillinge Claire und Frauke mit ihren Eltern. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Die Zwillinge Claire und Frauke mit ihren Eltern und Lebensgefährten. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Stoner-Rock aus Fulda: Grained (die hessischen Masters of Reality) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Always look at the bright side of life... © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Die wunderbare Coccinille, die die Festivalbesucher an allen Tagen mit Konzerten auf und neben den Bühnen erfreute. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Working Class Hero: Billy Bragg beim Soundcheck © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Billy Braggs Gitarrist und Steel-Gitarrist heißt tatsächlich Chris Hillman. "Mein Vater hat mich nach dem legendären Byrds-Gitarristen benannt." © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Und wie Roger McGuinn von den Byrds spielt er eine Rickenbacker. Beim Soundcheck stimmte er dann auch folgerichtig den Song "Sweetheart of the Rodeo" an. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Billy Bragg, der sich, seinen Erzählungen nach zu schließen, in den letzten Jahren mehr in Kanada als in England aufzuhalten scheint.   © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Billy Bragg überraschte Live mit einem Americana-Set, was den bissigen Inhalten seiner Songs und ihrer Botschaften keinen Abbruch tat. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Billy Bragg empfahl den Kriegsherren, die sich in der Ukraine, in Afrika und im Nahen Osten bekämpfen, sie mögen ihre von Eitelkeit und wirtschaftlichen Interessen motivierten Machtspiele doch wie kleine Kinder, die sie nun mal sind, im Sandkasten austragen. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Für Tini und St.-Pauli-Fan David war der Trip zum Herzberg-Festival auch gleichzeitig ihre Hochzeitsreise. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Lockere Stimmung Backstage am Bühnenaufgang. Künstler auf dem Herzberg-Festival sind in der Regel unkomplizierte, umgängliche Zeitgenossen, auch wenn sie Weltstars sind. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Stagemanager "The Arch" (Der Bogen) mit seiner Tochter Melissa. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Anthony Cole, Drummer von JJ Grey & Mofro auf dem Weg zur Arbeit. © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Impressionen vom dritten Festivaltag (2. August) © Ditzel/HNA
Impressionen vom dritten Festivaltag
Entspannt die Musik von JJ Grey & Mofro genießen. © Ditzel/HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.