Die Probenarbeit läuft: Kooperation der Schauspielschule Kassel mit dem freien Ensemble T.A.C.A. aus Frankreich

Hier wird Theater in zwei Sprachen gespielt

Spaß bei den Proben: Studenten der Schauspielschule Kassel und junge Schauspieler aus Frankreich proben gemeinsam. Foto: Wienecke

Kassel. Stimmengewirr und Gelächter aus dem Probenraum: Die deutsch-französische Verständigung zwischen den jungen Schauspielern klappt bereits gut. Falls nicht, wird englisch gesprochen, oder Amélia Lance, die Dolmetscherin der Gruppe, hilft weiter.

Die Kooperation der Schauspielschule Kassel mit dem freien Theater T.A.C.A. (Théâtre d’Art Contemporain en Action) in Périgueux und Paris findet bereits zum dritten Mal statt. Sieben französische Schauspieler zwischen 20 und 30 Jahren sind zunächst für zehn Tage in Kassel zu Gast. Sie treffen hier auf neun Studierende der Semester fünf bis sieben der Schauspielschule. Mitte September folgt ein gemeinsamer Workshop in Périgueux in der französischen Region Aquitaine in der Dordogne, Mitte Oktober ein weiterer in Kassel. Den Herkules und Schloss Wilhelmshöhe haben die Teilnehmer bereits besichtigt, in der Jugendherberge fühlen sie sich gut untergebracht. Unter der Regie des Theaterleiters François Dragon (58) erarbeiten sie das Schauspiel „Die Verbrecher“ von Ferdinand Bruckner (1891 bis 1958). Pauline Dragon studiert Bühnenbild in Paris. Sie unterstützt ihren Vater als Regieassistentin und kümmert sich um die Kostüme sowie das Bühnenbild.

„Das Stück wird in beiden Sprachen aufgeführt. Bei den französischen Passagen werden Untertitel eingeblendet“, berichtet die 22-Jährige. „Das Projekt wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt“, berichtet Viktor Dell, der Leiter der Schauspielschule Kassel, die seit 2003 besteht und seit 2010 staatlich anerkannt ist.

Darüber hinaus gibt es eine Förderung durch die Région Aquitaine, das Département Dordogne/Périgord und das EU-Bildungsprojekt Erasmus+.

Die gemeinsame Aufführung findet am Freitag, 23. Oktober, 20 Uhr, in der Halle von Dock 4 statt.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.