Viel Applaus beim Theater im Centrum für das Weihnachtsstück „Klaras Engel“

Himmels-Azubi greift ein

Nicht zu laut tröten: Inga Jamry pustet als Nachwuchsengel Athanasius in die Trompete, Claudius Freyer gebietet als Oberengel Einhalt.

Kassel. Wenn Kinder in Not sind, kann es eine Ausnahme geben von der AEUP - der „Allgemeinen engelhaften Unsichtbarkeits-Pflicht“. Der Oberengel telefoniert deshalb extra per aus dem Himmel herabschwebendem göttlichem Telefonhörer mit der höchsten himmlischen Instanz. Unter donnernder „Tochter Zion“-Musik wird die göttliche Genehmigung erteilt.

Und deshalb darf sich Nachwuchs-Schutzengel Athanasius (herrlich burschikos: Inga Jamry) der unglücklichen kleinen Klara (zwischen verspieltem Mädchen und trotzigem Teenie: Eva Balkenhol) zeigen. Er soll schließlich dafür sorgen, dass sie ein schönes Weihnachtsfest hat. Paul Maars „Klaras Engel“ ist das charmante Weihnachtsstück am Theater im Centrum (tic). Bei der Premiere am Sonntag gab es begeisterten Applaus. Tobias Krechel besorgt die liebevolle Inszenierung. Das detailreiche Bühnenbild (inklusive Zugluft-Hund vor der Tür) stammt von Oliver Doerr. Die mal fetzigen, mal besinnlichen Lieder sind von Roland Oumard und Michael Fajgel, Kostüme: Riet Hannah Bernard, Choreografie: Loreen Fajgel.

Der Oberengel (würdevoll: Claudius Freyer) zeigt Athanasius zunächst, wie trist Klaras Weihnachtsfest im vergangenen Jahr ablief. Der Opa (Martin Rüegg als Seemann ohne Schiff) schimpft in einer Tour, die alleinerziehende Mutter (verhuscht und zärtlich: Valeska Weber) ist überfordert, und der Vermieter holt auch noch den Fernseher ab, weil die Miete unbezahlt ist.

Als Athanasius eingreift, wandelt sich zunächst gar nichts zum Besseren. Er ist eben noch ein Azubi-Engel. Aber wenn dann alle umdenken, aufhören zu meckern und sich ein bisschen mehr anstrengen, wird Weihnachten zum fröhlichen Fest. Dann verziert man halt als Christbaumersatz die Zimmerpalme mit Rasierschaumklecksen als Schnee.

Die Weihnachtsbotschaft gibt’s hier ganz ohne Moral-zeigefinger: unpathetisch, lustig und berührend.

Karten: 0561-7018722.

Von Bettina Fraschke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.