Er hinterließ Spuren im Land: Schlagersänger Howard Carpendale wird 65

Hello again: Howard Carpendale bei einem Auftritt 1980 (oben), mit seinem Sohn Wayne ein Jahr später beim Eisessen und heute ohne ein graues Haar. Fotos: Picture-Alliance

Es scheint, als habe Howard Carpendale keine Lust auf seinen Geburtstag. An diesem Freitag wird der Schlagersänger 65, und Fans, die ihrem Idol gratulieren wollen, finden auf Carpendales Homepage lediglich die Nachricht, dass die Webseite gerade überarbeitet werde. Journalisten, die anfragen, lässt der Jubilar über seinen Manager ausrichten, dass der 14. Januar für ihn ein Tag wie jeder sei: „Es ist kein Verdienst, älter zu werden. Darum feiere ich nicht besonders.“

Dabei gäbe es doch etwas Besonders zu feiern. Der aus Südafrika stammende Blondschopf hat eine der außergewöhnlichsten Karrieren im Schlagergeschäft hingelegt. 2003 war die schon beendet. Carpendale verabschiedete sich nach 37 Jahren von der Bühne, eher er 2007 den Rücktritt vom Rücktritt erklärte. Sein bislang letztes Album kletterte 2009 auf Rang zwei der Charts - höher als jede andere Carpendale-Platte. Sie hieß „Stark“ und war damit Programm.

Eigentlich träumte der 1946 in Durban geborene Kaufmannssohn von einer Sportkarriere. 1963 wurde er südafrikanischer Meister im Kugelstoßen, und als 19-Jähriger zog er nach England, um Cricket-Profi zu werden. Über eine Anzeige wurde Carpendale dann aber Leadsänger einer Pop-Band. Als die durch Deutschland tourte, zerstritten sich die Musiker, dafür lernte er in Köln den Produzenten Dieter Weidenfeld kennen, der aus dem Athleten einen Schlagersänger machte und dessen Manager wurde.

Schon die erste Single „Lebenslänglich“ verkaufte sich 1966 mehr als 60 000-mal. Es folgten Hits wie „Das schöne Mädchen von Seite 1“ (1970), „Deine Spuren im Sand“ (1976), „Ti amo“ (1977) und „Hello Again“ (1984). Sein Deutsch klang ein bisschen putzig, aber das machte die Liebeslieder nur noch sehnsuchtsvoller. Carpendale, der seit 1984 auch einen deutschen Pass besitzt, wurde „Deutschlands Vorzeigeausländer“ („Spiegel“). Ihn selbst störte nur sein Image als „großer, blonder, doofer Schlagerfuzzi“.

Schlüpfer auf der Bühne

Dazu trug der Frauenheld selbst bei. Einmal beteuerte er in einem Interview, er habe „nicht alles flachgelegt, was sich bewegt“. Seinen weiblichen Fans war es egal. Bei seinem vermeintlichen Abschiedskonzert stellte er 2003 fest, dass die Schlüpfer, die auf die Bühne fliegen, breiter geworden seien im Lauf der Jahre.

Auch sein Sohn Wayne, der aus Carpendales geschiedener Ehe stammt, lässt als Schauspieler („Der Landarzt“) Frauenherzen höherschlagen. Der Sänger selbst ist seit 1983 mit einer Amerikanerin zusammen, mit der er einen weiteren Sohn hat. Nach Jahren in Florida lebt er mittlerweile wieder in München - auch weil er in Deutschland die meisten Fans hat. Die konnten sich gerade auf Carpendales Facebook-Seite über Ausschnitte aus zwei Liedern vom kommenden Album freuen. In einem heißt es: „Wir finden einen Weg, auf dem es weiter geht.“ Carpendale wird also weiterhin Spuren im Land hinterlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.