TV-Kritik

„TV Total“ nach der Sommerpause: Hollywood-Star weckt Stefan Raab auf

+
Moderator Stefan Raab

Was wäre bloß von der jüngsten „TV Total“-Sendung in Erinnerung geblieben, wäre Ralf Möller (56) nicht zu Gast gewesen. Eine TV-Kritik von Rebecca Rohrbach.

Der Hollywoodstar holte Moderator Stefan Raab (48) in der ersten Folge nach der Sommerpause aus seiner Leier, die dieser schon etliche Folgen zuvor abspielte: Raab startete die Sendung mit dem Vortrag von Stand-up-Gags, die er wie so oft von Karten seiner Mitarbeiter ablas und fade vortrug. Kein Wort zu seinem TV-Abschied Ende des Jahres. Dieser wurde für den 19. Dezember angekündigt.

Dann kam Ralf Möller. Raab hat schon viele Interviews lieblos und gelangweilt mit „Ja, hm, ja ...“ geführt, doch Möller schaffte es, dass der Moderator mal wieder aufblühte. Eigentlich wollte der Schauspieler sein neues Fitness- und Ernährungsprogramm vorstellen. Da wurde Raab plötzlich ganz wuschig, als er mit Möller dessen Freund Arnold Schwarzenegger via Videochat anrief. „Arnie“ brachte zwar nur ein kurzes „Viel Spaß“ hervor, sorgte dennoch für tosenden Beifall und einen aufgeregten Raab. Ab diesem Zeitpunkt kam das Gespräch in Schwung. Möller und Raab schrien sich bei einer Debatte aus Scherz an und alberten herum. Zum Abschluss der Sendung spielte der Moderator noch auf einem Saxofon und scherzte, wie angelutscht dies schon vom Mitglied der „TV Total“-Band „heavytones“ sei. Alles in allem ein solider Start in die letzte Staffel von „TV Total“, den auch die Quote bestätigt: 760 000 Zuschauer sahen zu (5,4 Prozent Marktanteil). In der Gruppe der werberelevanten 14- bis 49-Jährigen erreichte die Sendung einen ordentlichen Anteil von 11,2 Prozent. Zum Vergleich: Die letzte Folge vor der Sommerpause kam Anfang Juni auf insgesamt 10,9 Prozent in dieser Zielgruppe.

Kennzeichnend für die Kult-Sendung sind Stand-up-Einlagen von Raab, diverse Einspieler und die Gäste. Über die Jahre hat sich die Sendung immer wieder verändert. Es gab zum Beispiel die „Raabigramme“, bei denen Raab über Prominente fiese Lieder sang, und „Raab in Gefahr“, wo er sich in verschiedenen Bereichen ausprobierte. Raab brachte auch den Moderator Elton und über seine eigene „tv total“-Castingshow Kandidaten für den „Eurovision Song Contest“ hervor. Der Allrounder bringt bis heute seine musikalischen Fähigkeiten mit ein und legte oft mit Musikern Duette hin.

Die gestrige Sendung zeigt wieder: Raab kann immer noch gut unterhalten, wenn ihn etwas begeistert. Es schien allerdings in letzter Zeit oft so, als habe er bereits mit seiner Karriere abgeschlossen. Der Moderator hat viele erfolgreiche Showjahre auf dem Buckel, da sei es ihm gegönnt, „TV Total“ ohne große Neuerungen ausklingen zu lassen. Dennoch hoffen wir, dass ihm die letzten Folgen mit hoffentlich starken Gästen ein erinnerungswürdiges Ende mit Höhepunkten bescheren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.