Das Musical „Bathseba“ im Jesus-Zentrum

Im Sog der Hormone

Jugendlicher Charme: Maria Truderung in der Titelrolle der Bathseba. Foto: Malmus

Kassel. Dass die Bibel auch im Handy-Zeitalter viele junge Menschen begeistert, ist erfreulich, denn sie enthält zahlreiche Erzählungen, in denen ihre Helden nicht nur als Superstars, sondern auch als fehlbare und damit menschliche Charaktere erscheinen.

Für junge Menschen ist das ein weit wertvollerer Realitätsbezug, als die Botschaften der Casting-Götter ihren Jüngern verkaufen wollen. Ein gutes Beispiel dafür ist der „Adonia-Teens-Chor“. Am Samstag begeisterten die jungen Künstler zwischen 12 und 18 Jahren mit ihrem Musical „Bathseba“ (Musik: Markus Heusser/ Text: Markus Hottiger) knapp 500 Zuschauer im Jesus-Zentrum in Niederzwehren.

Adonia ist ein gemeinnütziger Verein. Mehr als 1400 Jugendliche, aufgeteilt in 21 Projektchöre zu bis zu siebzig Sängerinnen und Sänger sind dieses Jahr deutschlandweit unter diesem Namen unterwegs. In Musicalcamps proben die jungen Darsteller ihre Konzerte unter professioneller Anleitung ein. Eine Freude, dass sie mit „Bathseba“ auch in Kassel Station machten.

Bathseba? Sie ist die Frau von König Davids treuem Soldaten Uria. Im Alten Testament ist die Geschichte zu finden. Als David Bathseba beim Baden beobachtet, kommen seine Hormone mächtig ins Wallen. Die Folgen sind tragisch: David verführt Bathseba. Um die Schwangerschaft zu vertuschen, schickt er Uria in vorderster Front in den Krieg und besiegelt damit seinen Tod. Doch obwohl das gemeinsame Kind stirbt, hat Gott für die beiden Sünder ein Happy End bereit.

So weit die Handlung. Klingt ein wenig tragisch. Die Inszenierung jedoch war alles andere als das, nämlich strahlend und zauberhaft unterhaltsam. Der Grund: Begeisterung schlägt Professionalität, Hingabe musiktechnische Perfektion. Ausstrahlung nennt man das. 60 muntere Chorsängerinnen und Sänger strahlten bei den eingängigen Melodien der 15 Lieder um die Wette.

Eine peppige Teenie-Band begleitete mal romantisch, mal mit knackiger Rockgitarre, und die jungen Hauptdarsteller Herman Bargen (David), Martin Sening (Uria) und Maria Truderung (Bathseba) spielten und sangen ihre Rollen voller Ernsthaftigkeit, wie auch mit hinreißend amüsantem, jugendlichem Charme. Das Publikum bedankte sich euphorisch.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.