„Ich bin eine Jägerin“: ein Interview mit Annett Louisan

Was haben Sie immer dabei? Fotos: Camrath

Kassel. Sie ist nicht die größte Sängerin auf der Welt. Doch seit sie vor sieben Jahren ihr erstes Album mit dem Titel „Bohème“ herausgebracht hat, steht Annett Louisan mit ihren 1,52 Metern auf der Bühne und im Leben ihre Frau.

Wir sprachen mit der Wahl-Berlinerin, bevor sie am 26. Oktober in der Kasseler Stadthalle auftritt.

Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan

Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Wie siehst du morgens aus, wenn du aufwachst? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Mit wem würdest du gerne mal ein Duett singen? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Kannst du kochen? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Wie reist du am liebsten? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Singst du unter der Dusche? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Was hast du immer dabei? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Hund oder Katze? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Brauchen kleine Frauen hohe Schuhe? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Hast du schon Weihnachtsgeschenke gekauft? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Was hälst du von sozialen Netzwerken wie Facebook? © Camrath
Auf ein Bild: Interview mit Annett Louisan
Wo hast du zuletzt Urlaub gemacht? © Camrath

Ihr erstes Album ist vor fast genau sieben Jahren auf den Markt gekommen.

Annett Louisan: Waren es nicht acht?

2004 bis 2011 - das müssten sieben Jahre sein.

Louisan: Stimmt. Aber mit dem Aufnehmen und Produzieren runde ich einfach auf zehn auf. Ich finde, das kann man machen.

Wo wären Sie heute, wenn es das Album nicht gegeben hätte? Hätten Sie vielleicht mit der Musik abgeschlossen?

Louisan: Nein. Musik ist meine Passion. Ich hätte auch nie Malerin werden können. Ich hab das studiert, aber ich hätte es nie als Beruf machen können. Denn es gab immer Phasen, wo es nicht die richtige Ausdrucksform war. Singen konnte ich hingegen immer. Und das 24 Stunden am Tag.

Haben Sie sich schon mal undamenhaft benommen?

Louisan: Ich habe mal gehört, dass eine Dame nicht beim Gehen auf der Straße raucht. Das mache ich. Das ist mein gutes Recht. Und ich bin eine Jägerin. Das sollte man den Frauen auch nicht absprechen. Aber ich glaube, Männer haben damit ein Problem.

Wenn Sie auf Tour sind: Wissen Sie morgens noch, wo Sie aufwachen?

Louisan: Ich bin jemand, der morgens sehr schwer aus dem Bett kommt und erst mal eine halbe Stunde mit dem Kaffeebecher gegen die Wand starrt. Dann wacht mein Gehirn auf. Da sind schon einige Unfälle passiert. Einmal bin ich gegen eine Glasscheibe geknallt. Nach einer Tour hab ich schon ein paar blaue Flecken.

Was vermissen Sie am meisten auf Ihren Tourneen?

Louisan: Menschen, die ich liebe. Heimweh hab ich nur nach den Menschen.

Annett Louisan: 26. Oktober, Kasseler Stadthalle. Tickets unter 0561/203-204, www.hna-kartenservice.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.