Musik, Mädchen, Heimweh

Interview mit Popstar Mike Singer: "Ich bin nicht Justin Bieber"

+
Vor allem die Herzen der Mädchen schlagen für ihn: Mike Singer während eines Konzerts. 

Ausverkaufte Touren und zwei Nummer-eins-Alben: Mike Singer wird von Mädchen angehimmelt und der Generation Instagram getragen. Wir haben mit ihm gesprochen. Dabei galt: bitte nicht siezen!

Mike, Du bist jetzt 18 Jahre. Also offiziell erwachsen, fühlst Du Dich so?

Mike Singer: Etwas erwachsener fühle ich mich schon. Jeder wartet darauf, endlich 18 zu sein. Jetzt bin ich es. Okay, viel hat sich nicht verändert, aber ich darf Auto fahren und das ist das Coolste für mich.

Hast Du ein eigenes Auto?

Singer: Bis jetzt leider noch nicht. Ich benutze entweder das Auto von meinem Manager oder das von meinem Dad – die sind aber auch cool.

Deine Autogrammstunde musste wegen eines Massenansturms abgesagt werden, Du hast im Internet Millionen von Fans. Wie verarbeitest Du diesen wahnsinnigen Erfolg?

Singer: Es ist für mich unglaublich zu erleben, wie viele Menschen mich sehen und meine Musik hören wollen. Es ist megakrass, wie viele Leute zum Beispiel zu der Autogrammstunde kommen und mit mir reden wollen. Es ist aber auch krass, dass die Situation so eskalieren kann. Es ist jedes Mal aufs Neue zu krass.

Mädchen stehen vor Dir, kreischen, weinen. Machen Dir Deine Fans manchmal Angst?

Singer: Nein, überhaupt nicht. Angst machen sie mir gar nicht. Uns verbindet was, deshalb freut es mich mega.

Meine Nichte ist ein riesiger Fan von Dir, doch eine Frage an Dich hat sie nicht. Zitat: „Ich weiß schon alles über ihn.“ Ist die Schattenseite Deines Erfolgs wenig Privatsphäre?

Singer: Bei Snapchat und Instagram versuche ich die Fans so oft es geht mitzunehmen und ihnen zu zeigen, was ich den ganzen Tag so mache. Ich zeige schon sehr, sehr, sehr viel von mir, aber es gibt auch Dinge, die ich nicht zeigen würde. Natürlich bleibt da auch noch Privatsphäre, deshalb ist es keine Schattenseite.

Mike Singer ist erst 18 Jahre alt. 

Was würdest Du denn nicht zeigen?

Singer: Wenn ich mit meinen Freunden zusammen bin. Wir gehen gerne Snowboard fahren, das habe ich neu für mich entdeckt. Mein bester Freund ist ein richtig krasser Snowboardfahrer, mein Manager fährt auch, sie haben es mir etwas beigebracht.

Du warst gerade auf Tour und viel unterwegs, vermisst Du dann Freunde und Familie?

Singer: Klar vermisse ich sie. Aber ich versuche so oft es geht, mit ihnen etwas zu unternehmen. Bald gehe ich wieder nach Hause und chille erst mal ein bisschen – es gibt viele Dinge, die man vermisst, wenn man nicht zuhause ist.

Ist Dein Leben als Popstar sehr weit weg von Deinem Leben in Deiner Heimatstadt?

Singer: Finde ich eigentlich nicht. Klar, ich lebe auf Tour aus dem Koffer, wir sind in Hotels und fast täglich in anderen Städten. Ich gebe Konzerte und Interviews. Und wenn ich zu Hause bin, ist es megaschön: Da habe ich mein eigenes Bett. Wenn ich zu oft zu Hause bin, will ich auch wieder unterwegs sein.

Musikalisch gehst Du jetzt mehr in die Richtung Rap. Ist das Dein neuer Stil?

Singer:Ich höre viel Rap und werde davon beeinflusst. Deshalb wollte ich davon auch etwas einbringen, weil ich meine Musik auch persönlich gerne hören mag. Klar kommt in nächster Zeit noch mehr davon, weil ich das einfach mega, mega feiere.

Du singst davon, den Kopf voller Melodien zu haben. Kommen die Songs jetzt ausschließlich aus Deiner Feder?

Singer: Bei diesem Album habe ich bei jedem Song mitgeschrieben. Es ist für mich noch immer nicht ganz, ganz einfach, die Songs alleine zu schreiben. Ich probiere schon sehr, sehr viel zu machen. Immer wenn ich Zeit habe, versuche ich Songs selbst zu schreiben, und schicke die dann an mein Team, das mir dann sagt, was wir noch besser machen können. Ich arbeite mit sehr, sehr vielen Leuten. Ganz alleine geschrieben habe ich den Song „An deiner Seite“.

Du hast in einem Bravo-Interview gesagt, man sollte zu Mädchen nicht zu nett sein. Ernsthaft?

Singer: Das war natürlich nicht so gemeint. Ich bin ein ganz normaler 18-jähriger Junge, der auch mit Mädchen schreibt. Ich bin nicht zu Mädchen böse. Ich meinte nur, dass ich auch mal zehn Minuten warte, bevor ich auf eine Nachricht antworte. Ich bin zu keinem Menschen böse. Ich bin immer so zu den Menschen, wie ich auch behandelt werden will.

Mike Singer hat im sozialen Netzwerk Instagram 1,4 Millionen Abonennten:

Hast Du eine Freundin?

Singer: Ich habe im Moment keine Freundin. Ich bin so viel unterwegs, da würde das nicht reinpassen. Aber ich hätte natürlich gerne eine. Wenn es kommt, dann kommt es.

Auf dem neuen Album „Deja Vu“ machst Du mit Teesy, Kay One und Sierra Kid Musik. Wer kommt als Nächstes dran?

Singer: Es gibt viele Leute, die ich mega feiere. Aber im Moment ist es die Rap-Szene, Farid Bang feiere ich mega. Summer Jam und KC Rebell. Das wäre krass.

Nervt Dich der Justin-Bieber-Vergleich?

Singer: Er nervt mich nicht, weil ich Justin Bieber auch mega feiere. Er macht krasse Musik. Jeder kann seine Songs mitsingen. Er hat einen nicen Style. Aber das Ding ist: Ich bin Mike Singer, nicht Justin Bieber, ich mache mein Ding.

Hast Du Sorge, an einen Punkt zu kommen, an dem Du nicht erfolgreicher werden kannst?

Singer:Ich will nicht so viel über so etwas nachdenken. Ich will, dass die Leute unsere Musik feiern. Wenn nicht, dann ist es halt so. Ich würde aber immer das durchziehen, was ich liebe.

Und was ist das Beste am Leben eines Popstars?

Singer: Dass man geile Musik machen kann, auf der Bühne steht und eine megaschöne Zeit hat.

Mike Singer über...

  • seinen Erfolg: „Ich kann es selbst gar nicht glauben. Meine Familie hat mich immer unterstützt und meine Fans waren mega, mega treu. Mein Team ist mega, mega stark. Wenn man Musik so liebt wie ich, merken das die Leute.“
  • das Album „Déjà Vu“: „Ich habe schon als kleines Kind Musik gemacht. Jetzt ist mein Traum in Erfüllung gegangen, ich stehe auf der Bühne, mache Musik. Und ich denke immer daran zurück, wie ich als kleines Kind davon geträumt, deshalb heißt das neue Album Déjà Vu.“
  • The Voice Kids: „Meine Teilnahme dort war sehr wichtig. Es war echt cool, das erste Mal auf der Bühne vor so vielen Menschen zu stehen.“
  • die Youtuber Lochis: „Mit den Lochis verstehe ich mich mega, mega gut. Wir sind schon mega, mega lange in diesem Game.“
  • die Zukunft: „Ich hätte gerne ein Haus mit einem Studio im Keller. Und vielleicht einfach eine Frau an meiner Seite, irgendwann eine Familie. Und: Ich will noch in 30 Jahren Musik machen.“

Mike Singer in Zahlen

Für einen 18-Jährigen hat Mike Singer schon eine erstaunlich lange Karriere hinter sich. Der Youtube-Star in Zahlen.

  • 2 Berufswünsche hat Mike Singer einmal in einem Steckbrief angegeben: Sänger oder Pilot. Das mit dem Sänger hat geklappt.
  • 3-Millionen-Marke: Die knackt Singer in Sachen Fans auf allen sozialen Plattformen. Weil einige von ihnen rausfanden, wo er zur Schule geht, musste er die Schule wechseln: Der Rummel war zu groß.
  • 50 Demo-Tapes waren die Grundlage für Singers erstes Album „Karma“, das nach modernem Pop, mit R&B und Rap klingt. Unterstützt wird er von einem Songschreiberteam rund um den Kölner Rapper Summer Cem, der schon mit Bushido und Farid Bang Lieder entwickelt hat.
  • 4000 Fans kamen zu seiner Autogrammstunde in Wuppertal. Der Ansturm war so riesig, dass 28 Personen von Notärzten behandelt werden mussten. Sieben waren leicht verletzt. Die Autogrammstunde wurde abgebrochen.

Mike Singer(18, geboren in Kehl, Baden-Württemberg). Er wuchs in Offenburg auf und entdeckte schon früh seine Liebe zur Musik, coverte Songs und stellte sie ins Internet (Youtube). 2013 nahm er an der Castingshow „The Voice Kids“ teil, kam aber nicht ins Finale. Singer machte munter weiter und seine virtuelle Fangemeinde wuchs kräftig. Mit 16 Jahren der große Durchbruch: Er unterschrieb einen Plattenvertrag und im Februar 2017 erschien sein erstes Album „Karma“. Laut Label Warner Group zählt er zu den einflussreichsten und reichweitenstärksten Social Media Influencern Deutschlands.

Mike Singer kommt zum Hessentag in Korbach

Mike Singer, Die Lochis und Jannik Brunke, 28.5., 16.30 Uhr, Festzelt Hessentag Korbach. Kartenservice: 0561/203204.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.