Interview: TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf über seine Band Gloria

+

Der eine ist eigentlich Friseur, der andere Arzt, doch dann haben beide im Showgeschäft Karriere gemacht: Klaas Heufer-Umlauf (30) als eine Hälfte des Duos Joko und Klaas („Circus Halligalli" auf Pro 7), Mark Tavassol (39) als Bassist von Wir sind Helden.

Nun haben Sie als Pop-Duo Gloria ein Pop-Album mit schwelgenden Melodien und klugen Texten aufgenommen - es klingt ein bisschen nach Wir sind Helden in den besten Zeiten. Wir sprachen mit den beiden, die sich 2006 bei einem Auftritt im Musiksender MTV kennengelernt haben.

Herr Heufer-Umlauf, als die Plattenfirma uns Ihr Debüt zuschickte, dachte ich: Nicht schon wieder ein Fernsehtyp, der Musik macht. Dann habe ich das Album gehört und konnte es gar nicht mehr aus dem CD-Player nehmen. Wieso haben Sie so lang geheim gehalten, dass Sie singen können?

Klaas Heufer-Umlauf: Weil ich Ihre Reaktion mit dem singenden Fernsehtyp total verstehen kann. Ich hätte die CD ebenfalls nur mit spitzen Fingern aus dem Umschlag genommen. Außerdem wollte ich nicht nur über Ideen sprechen. Viele Menschen erzählen mir von halbfertigen Sachen. Ich bin müde, mir das anzuhören. Und schließlich war uns lange nicht klar, dass wir beide es zu einem richtigen Album schaffen würden.

Wie war die Arbeitsteilung?

Mark Tavassol: Einer von uns hatte eine Idee, wir haben gemeinsam getextet, dann hat Klaas über einen Akkord gesungen. Er hat eine sehr intuitive Stimme und ist ein Rohdiamant. Allerdings weiß er nicht, was er beim Singen mit seinen Händen machen soll.

Heufer-Umlauf: Natürlich bin ich auch im Fernsehen aufgeregt, aber das ist nichts gegen meine Nervosität jetzt. Ich habe Angst, dass ich meine Hände unbewusst in die Hosentasche stecke. Ich möchte aber auch nicht so dirigieren wie der Typ von Unheilig. Auf der Bühne werde ich tausend kleine Tode sterben. Aber ich schätze solche Situationen auch. Hinterher fühlt man sich neugeboren.

Sie haben gesagt, die Platte hätten wir auch gemacht, „wenn wir Arzt und Friseur geblieben wären". Aber hätten Sie auch eine Plattenfirma gefunden, wenn Sie unbekannt gewesen wären?

Tavassol: Das weiß ich nicht. Aber wahrscheinlich hätten wir uns kennengelernt, wenn wir Arzt und Friseur geblieben wären. Dann wären wir nämlich in Bremen und Osnabrück geblieben, wo man sich irgendwann zwangsläufig über den Weg läuft. Zumindest bei einer kleinen Plattenfirma hätten wir auch als Nicht-Promis eine Chance haben können. Bei Grönland hat man allen unseren Absagen an die klassischen Mechanismen des Popbetriebs zugestimmt. Wir wollen zum Beispiel nicht mit jedem Medium reden.

Wie würden Sie Gloria ankündigen, wenn Sie in Ihrer Pro-7-Show „Circus Halligalli" zu Gast wären?

Heufer-Umlauf: Dort werden wir nicht zu Gast sein. Wäre ich Marketingstratege, müsste ich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Wir verzichten auf ein Millionenpublikum. Aber ich fände es eklig, erst ein paar Witzchen zu machen und dann ein trauriges Lied anzukündigen. Da gibt es keinen eleganten Weg. Gloria soll über die Musik funktionieren. Wenn das nicht klappt, war die Musik vielleicht nicht gut genug.

Woher kommt eigentlich die melancholische Grundstimmung des Albums?

Heufer-Umlauf: Für mich ist Melancholie ein völlig natürliches Gefühl, um auch das Gegenteil spüren zu können. Gerade im Fernsehbetrieb kenne ich ein paar Leute, die immer nur fröhlich und witzig sind und keinen Ausschalter haben. Vor denen habe ich genauso Angst wie vor denen, die nur schlecht drauf sind. Nichts funktioniert ohne Gegengewicht.

Bei Ihren ganzen TV-Produktionen fragt man sich, wann Sie eigentlich noch Zeit haben zum Musikmachen?

Heufer-Umlauf: Das war nicht ganz unproblematisch. Deshalb wünsche ich mir auch, dass wir demnächst im Fernsehen einfach weitermachen können wie bisher. In den vergangenen Jahren wurde alles immer größer. Jetzt möchte ich den Zustand mal auskosten. Ich strebe nach den einfachen Dingen und mag es, wenn ich jeden Morgen denselben Weg zur Arbeit habe. Ich brauche die Ordnung, die einem beim Fernsehen leider sehr oft kaputt geschossen wird.

Gloria: Gloria (Grönland Records). Wertung: vier von fünf Sternen

Zu den Personen

Klaas Heufer-Umlauf (30)

Heimatstadt: Oldenburg

Ausbildung: zum Friseur, arbeitete auch als Maskenbildner

TV-Karriere: Begann bei Viva und führte über MTV und ZDFneo zu Pro 7, wo er mit Joko Winterscheidt „Circus Halligalli“ moderiert. Unter all den jungen witzigen Fernsehgesichtern ist der ernste Heufer-Umlauf der, der es am weitesten bringen kann.

Privates: Lebt mit seiner Freundin, der österreichischen Moderatorin Doris Golpashin, und dem gemeinsamen Kind in Berlin.

Mark Tavassol (39)

Heimatstadt: Bremen

Ausbildung: Medizinstudium

Musikkarriere: Der Bassist schaffte mit Wir sind Helden 2002 den Durchbruch.

Größter Hit: „Guten Tag“.

Privates: Lebt mit seiner Frau und einer Tochter in Hamburg.

Von Matthias Lohr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.