40 Jahre Vellmar: Comedian Sascha Korf trat auf

Voller Energie: Sascha Korf. Foto: Malmus

Vellmar. Sofort nimmt Sascha Korf am Freitagabend auf der Freilichtbühne des Rathausplatzes in Vellmar Kontakt zu seinem Publikum auf. „Wenn man an der Bühne vorbeiläuft, sagt man: Guten Abend, lieber Herr Künstler!“

Die Stadt Vellmar hat den Kölner Comedian aus Anlass ihres 40-jährigen Bestehens eingeladen und bietet den rund 350 Zuschauern einen kostenfreien Abend der Belustigung.

Wer jedoch ein gemütliches Showprogramm in einer anonymen Menge erwartet hatte, konnte Pech haben und sich schließlich selbst auf der Bühne neben dem Komiker wiederfinden. Denn Korf animiert sein Publikum zum Mitmachen. So holt er „Manfred im karierten Hemd“ auf die Bühne und fragt ihn, ob er 40 Jahre alt ist. „Nein“, sagt dieser. „Du bist älter als Vellmar, bist du so alt wie Hofgeismar?“

Dem Publikum gefällt es, und als Korf dann noch die Liebesgeschichte von Manfred und seiner Frau Petra nachspielt, klopft sich der eine oder andere auf die Schenkel.

Dabei legt der 47-Jährige bei seiner Show ein ungeheures Tempo vor. Er redet schnell, wirkt beinahe hektisch, schafft es aber so, das Publikum mit sich zu ziehen. In Humor verpackt serviert er den Zuschauern auch Kritisches: Er lästert über Sendungen wie „Promi Big Brother“ – „Ich kannte keinen!“ – und „Bauer sucht Frau“, spricht über den Vertrauensverlust in den Weltfußballverband Fifa wegen Akteuren wie Sepp Blatter und zieht das Diätprogramm der Weightwatchers ins Lächerliche. „Ich habe mir jetzt Weightwatcher-Punkte vom November geliehen.“ Das Publikum ist begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.