Schlussakkord für den "Mann am Klavier"

Schlussakkord für den "Mann am Klavier": Jazz-Pianist Paul Kuhn ist tot

+
Paul Kuhn ist tot.

Berlin. Vor wenigen Wochen gab er noch ein umjubeltes Konzert im Kasseler Theaterstübchen. Nun ist Paul Kuhn tot. Der Pianist starb heute Nacht im Alter von 85 Jahren in Bad Wildungen.

Der Schlager "Es gibt kein Bier auf Hawaii" aus den 1960ern war sein Markenzeichen, "Mann am Klavier" wurde er voller Respekt genannt, nach seinem gleichnamigen Hit aus dem Jahr 1954. Jetzt spielte der große Jazz-Pianist, Bandleader und Schlagersänger Paul Kuhn seinen Schlussakkord.

Der langjährige Leiter der SFB-Bigband begleitete unter anderem Showgrößen wie Peter Alexander und trat in verschiedenen Formationen in unzähligen deutschsprachigen Fernsehshows auf. Auch als Schauspieler versuchte sich das Multitalent, etwa in Komödien der Fifties.

Als Paul Kuhn am 29. August mit seinem Trio und der Sängerin Gaby Goldberg im Kasseler Theaterstübchen ein bewegendes Konzert gab, ergriff viele angesichts seines schwachen Gesundheitszustandes schon ein Gefühl von Abschied.

Seit einiger Zeit war es Kuhn gesundheitlich nicht mehr sehr gut gegangen: Im April hatte er nach einem Schwächeanfall einen Herzschrittmacher erhalten, er musste regelmäßig zur Dialyse - die Nieren machten Probleme. Wegen einer Licht-Überempfindlichkeit war der bescheidene, von leisem Humor funkelnde Wiesbadener in den letzten Jahren immer nur mit einer Sonnenbrille aufgetreten. Doch die Musik gab dem Mann, der 2010 den Jazz Echo für sein Lebenswerk erhalten hatte, immer Kraft. Und so hatte er auch für die Leverkusener Jazztage im November dieses Jahres zugesagt mit seinem Trio aufzutreten. Diese Verpflichtung wird er jetzt nicht mehr wahrnehmen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.