Sängerin Nicole Jukic spielt bei den Bergparkkonzerten

Ein jazziger Freigeist

Feiert Premiere in der Konzertmuschel: Nicole Jukic. Foto: Frank/nh

Im Moment spielt sich das Leben von Jazz-Sängerin Nicole Jukic zwischen Proberaum, Schreibtisch und Auftritten ab. Denn die 23-Jährige schreibt gerade ihr Examen an der Uni Kassel. Jetzt steht sie am Sonntag in der Reihe der Bergparkkonzerte zum ersten Mal mit ihren eigenen Liedern und einer Band auf der Bühne.

Der musikalischen Laufbahn konnte sich Nicole Jukic kaum entziehen. Als jüngstes von vier musikalischen Geschwistern stand sie mit ihrer Familie bereits mit vier Jahren das erste Mal auf der Bühne. Sie hat eine enge Verbindung zu Kroatien, dem Heimatland ihrer Eltern. Früher fuhr sie jedes Jahr dorthin, besuchte Verwandte. Das Meer dort hat ihr oft Inspiration für ihre Musik gegeben.

Mit zehn Jahren schrieb sie in ihrer Mädchenband „Girl Factory“ ihren ersten Song „Es ist vorbei“. Den Text kann sie heute noch singen. Seit damals hat die Geige- und Klavierspielerin immer wieder auf der Bühne gestanden - als Teil einer Bigband, mit ihren Geschwistern und diversen Kasseler Bands.

An der Uni absolvierte sie eine klassische Gesangsausbildung, musikalisch will sich die 23-Jährige aber nicht festlegen. Jazz, Soul, Pop - die Grenzen der Genres sind für sie fließend. Für sie ist Musik Ausdruck von Seele und Gefühl. Sie kommt aus ihr, ist Teil ihrer weltoffenen Persönlichkeit. Sie entsteht überall - nur nicht am Schreibtisch, „denn dort wird gearbeitet“.

Von musikalischen Vorbildern möchte Jukic nicht sprechen, aber was sie hört, beeinflusst sie auch. Dazu gehören vor allem Joss Stone, die britische Soulsängerin, und Jazzmusiker Jamie Cullum.

Nicole Jukic ist erfrischend undogmatisch - und darin liegt ihr Profil. In ihrem CD-Regal steht Louis Armstrong neben Amy Winehouse. „Jeder Moment ist kostbar, egal was passiert“, sagt sie. In jeder Krise liege auch eine Chance. Diese Philosophie findet sich auch in ihren Liedern wieder.

Eine Ausbildung zur Musicaldarstellerin hat sie nicht gemacht, wie im Internet häufig falsch geschrieben wird. Vielmehr absolvierte sie einen Musical-Intensivkurs in Hamburg. Bei dem Ausflug in die Musicalwelt soll es vorerst auch bleiben. Denn das Songschreiben und Singen sind ihr wichtiger.

Seit drei Jahren unterstützt sie neben der Uni die Gesangklassen an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule und gibt Workshops in Gesang und Performance für Kinder.

Nicole Jukic & Band, Sonntag, 25. Juli, zwischen 12 und 13 Uhr in der Konzertmuschel im Bergpark Wilhelmshöhe.

Von Jan Baetz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.