Jazzpianist Martin Tingvall über sein Album „Cirklar“, das er Samstag im Kulturzelt vorstellt

Kommt Samstag in das Kasseler Kulturzelt: Martin Tingvall mit seinem Tingvall Trio. Foto: nh

Kassel. Jazz Awards in Gold, Echos für das Trio wie auch als „bester Live Act", erste Plätze in den Jazz-Charts, ja sogar hohe Platzierungen in den Pop-Charts - das Tingvall Trio aus Hamburg ist Deutschlands international erfolgreichstes Jazz Trio. Auftritte in 30 Ländern unterstreichen das.

Drei Jahre nach dem Erfolgsalbum „Beat“ erscheint am 4. August nun der vom Publikum langersehnte Nachfolger „Cirklar“, auf dem dem Trio der Spagat gelingt, mit neuen Sounds zu überraschen und doch „unverkennbar Tingvall“ zu bleiben. Komponiert wurden die Songs wie immer von Martin Tingvall, dem Schweden, der in Hamburg eine zweite, wenn nicht gar DIE Heimat gefunden hat. „Ich habe im Sommer 1999 meinen Kumpel Jürgen Spiegel (Schlagzeuger des Trios) besucht, wollte zwei Wochen bleiben und bin immer noch da. Nach so vielen Jahren ist es mein Zuhause geworden. Eigentlich bin ich sehr privilegiert, habe zwei Zuhause, Hamburg und Schweden“, sagt er.

Trotzdem fühlt es sich für ihn „natürlicher an“ mit schwedischen Titeln zu arbeiten, statt mit deutschen oder englischen. Deshalb „Cirklar“ (Kreise), ein Titel, der sich sowohl auf die Entstehungsgeschichte des Albums bezieht, „wir haben uns gemeinsam in immer enger werdenden Kreisen den Kompositionen genähert, bis sie fertig waren“, wie auch das aktuelle Gefühlsleben Tingvalls widerspiegelt, der das Leben eines Menschen in ebensolchen Kreisen sieht wie die Jahresringe eines Baumes. „Ich bin 42 und springe zur Zeit zwischen meinem Alter, dem Gefühlsleben meiner Kinder ( 2 und 5 Jahre) und meinen Eltern.“

Dies Empfinden findet man in der Ballade Evighetsmaskinen (Ewigkeitsmaschine). Ein Song, der aus beinahe meditativen Klängen und Rhythmen besteht und in die Ewigkeit hinein zu führen scheinen. Fast das Gegenstück dazu ist Bumerang, ein vorwärts treibender Song, der mit kräftigen Schlagzeug-Rhythmen beginnt, gefolgt von einer musikalischen Phrase, die dem Zuhörer immer wiederkehrend entgegengeworfen wird, bis sie zuletzt verschwindet. Ein unendliches Spiel, ein musikalischer Kreislauf.

Das Album „Cirklar“ erscheint am 4. August. Martin Tingvall wird aber Exemplare des Albums nach seinem Konzert im Kulturzelt am Merchandise-Stand verkaufen und auch signieren. „Und wenn es 500 sind“, sagt er lächelnd zum Abschluss.

Karten: Tingvall Trio, Samstag, 15. Juli, Kulturzelt Kassel, HNA-Kartentelefon: 0561/203204.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.