Das Wehlheider Hoftheater feiert 100-jähriges Bestehen mit Neuinszenierung eines traditionsreichen Stücks

Jubiläum im Wehlheider Hoftheater  mit Kotzebue-Lustspiel

Leitung des Wehlheider Hoftheaters: Erster Vorsitzender Eberhard Horn (links), Spielleiterin Magdalena Horn und zweiter Vorsitzender Peter Herborg. Foto: ddd

Kassel. Der Ortsname Krähwinkel steht bis heute für spießige Provinz. Dass das 1911 neu gegründete Wehlheider Hoftheater als eines der ersten Stücke August von Kotzebues Lustspiel „Die deutschen Kleinstädter“ spielte, das dem fiktiven Ort Krähwinkel ein Denkmal setzte, ist kein Zufall.

Denn von seinen Anfängen bis heute wollte das ambitionierte Amateurtheater stets nicht nur unterhalten, sondern dabei auch die gesellschaftlichen Verhältnisse aufs Korn nehmen. Am Samstag hat das Stück im Cassalla-Theater erneut Premiere.

Der Name Hoftheater für die Amateurbühne verweist auf keinen höfischen Ursprung, sondern darauf, dass im ersten Domizil die Akteure zum Umkleiden einen Hof überqueren mussten. So ist das satirische Stück auch heute noch ein lohnendes Projekt für das Theater mit Bodenhaftung: Kleinkariertheit und Stumpfsinn erleben bei Kotzebue die wirksamste Form der Kritik - sie werden lächerlich gemacht.

Wie ein Besetzungszettel beweist, wurde Kotzebues Lustspiel auch im Jahr 1926, vor 85 Jahren, wiedergegeben. Das Programm wurde uns von Klaus Umbach zu Verfügung gestellt. Der frühere „Spiegel“-Redakteur ist ein Enkel von Wilhelm Umbach, in dessen Gaststätte im Kirchweg 45 das Wehlheider Hoftheater nach dem Ersten Weltkrieg sein Domizil hatte. Dessen Sohn Hermann, Klaus Umbachs Vater, gehörte 1911 als 15-jähriger Gymnasiast zu den Gründungsmitgliedern der Laienbühne. Auch Klaus Umbachs Mutter, Elly Umbach-Schaub, eine gelernte Schauspielerin, gehörte dem Wehlheider Hoftheater an und lernte dort ihren Mann kennen.

Dass das Wehlheider Hoftheater, unter dessen 85 Mitgliedern etwa 20 aktive Spieler sind, im Jubiläumsjahr nicht nur zurückblickt, sondern auch die Zukunft im Blick hat, hat die Bühne im Frühjahr mit dem Jugendstück „Creeps“ bewiesen. Jetzt steht das mit der Geschichte des Theaters eng verknüpfte Kotzebue-Lustspiel auf dem Programm. Und am 10. September wird das 100. Jubiläum im Cassalla-Theater sowie mit einem Festakt im Bürgersaal des Rathauses begangen.

Premiere: Samstag, 19.30 Uhr, Cassalla-Theater, Jordanstraße 11. Karten: Tel. 0561/7661693 und über www.wehlheider-hoftheater.de Von Werner Fritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.