Kalendertipp: Kassel in Grafiken

Am Anfang ist nur eine Linie, das ist die Fulda. Ein paar Pünktchen markieren die erste Besiedlung um den befestigten Königshof Chassella - ein schwarzes Rechteck. Konrad I. unterzeichnet dort am 18. Februar 913 zwei Urkunden.

Erstmalig wird die Existenz des Ortes belegt, der heute Kassel heißt und bald sein 1100-jähriges Bestehen feiert. Die kräftige Linie, die Pünktchen und das Quadrat bilden das erste Blatt eines originellen Kalenders, den der Lions-Club Kassel-Herkules herausgibt (Idee: Hans-Uwe Schultze, mit Bastian Arndt kümmerte er sich auch um die grafische Gestaltung).

Der Erlös geht an einen guten Zweck.     Mit jedem Monat wird die Ausdehnung des Stadtgebiets erkennbar, Mauern werden gezogen, Stadtteile, Festungsanlagen entstehen, die üppigen Anlagen der Karlsaue kommen hinzu (die Abbildung zeigt einen Ausschnitt vom Juni-Blatt, 1690), die Wilhelmshöhe, Bahnlinien, Eingemeindungen. Auch die brutale Zerstörung 1943 wird abgebildet.

Das ist Vermittlung von Geschichte auf ungewöhnliche Weise. (vbs)

„Chassella 913 - Kassel 2013“ (20 Euro) ist in den HNA-Geschäftsstellen und im Küchenhaus Hornschu, Kassel, erhältlich. Kontakt: lionskalender@gmx.de Repro: von Busse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.