Künstlerin Amy Balkin will die Erdatmosphäre zum Weltnaturerbe machen

50 000 Karten für Herrn Altmaier

Atmosphäre als Denkmal: Besucher vor Amy Balkins Anschreiben an die Unesco-Länder im Fridericianum. Foto:  Koch

Kassel. Die Atmosphäre könnte besser sein. Ruß und Treibhausgase gefährden das Klima und die Schutzhülle unseres Planeten. Deshalb will die US-Künstlerin Amy Balkin die Erdatmosphäre als Unesco- Welterbe eintragen lassen und so einen Park der guten Luft im Weltall sicherstellen.

Für ihre Installation „Public Smog“ hat sie alle Anschreiben gesammelt, die sie seit 2004 mit der Bitte um Unterstützung an verschiedene Unesco-Länder geschickt hat. Auch die Antworten, meist höflich, aber ablehnend, sind während der documenta im Fridericianum zu sehen.

Außerdem liegen Petitions-Postkarten aus, auf denen Besucher Amy Balkins Anliegen mit ihrer Unterschrift befürworten können. 50 000 der Karten wurden am Donnerstag an Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) geschickt. Am 16. September, dem letzten Tag der documenta 13, soll die zweite Sendung folgen.

Balkins Projekt steht auch für die politischen und bürokratischen Hindernisse, die Umwelt-Aktivisten in ihrem Kampf gegen den Klimawandel begegnen. Obwohl die Künstlerin alle Kriterien für eine Bewerbung auf die Erdatmosphäre angewendet hat, scheitert der offizielle Vorschlag an Staatsgrenzen.

Eine Unesco-Mitgliedsnation kann nur Stätten als Weltnaturerbe nominieren, die innerhalb ihres Territoriums oder vor ihren Küsten liegen. Die Erdatmosphäre fällt als grenzenloser Ort natürlich durch dieses Raster. Auch wenn sie – wie Amy Balkin argumentiert – alle anderen Posten auf der Welterbe-Liste beschützt.

Die 45-jährige Künstlerin beschäftigt sich auch auf anderen Wegen mit Territorien. In der Nähe ihrer Heimatstadt San Francisco hat sie ein Stück Land gekauft, das sie zu öffentlichem Eigentum machen will. Auch das ist mit allen juristischen Hindernissen gar nicht so einfach. (str)

Die Postkarten für die Petition liegen im ersten Stock des Fridericianums in Amy Balkins Raum aus und können unterschrieben dort abgegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.