Absolventen der Kunsthochschule zeigen Examensausstellung

Kassel. Eine Auszeichnung haben die Absolventen der Kasseler Kunsthochschule schon dafür verdient, mit welch riesigem Aufwand sie die Räume der Kulturfabrik Salzmann hergerichtet haben.

Anders als in den Vorjahren, als die Abschlussausstellungen in der documenta-Halle stattfanden, war wegen der d13 diesmal ein Ausweichquartier erforderlich. Die großzügigen Hallen in Bettenhausen, weit über 2000 Quadratmeter auf drei Stockwerken, sind mehr als das - selbst ein Barbetrieb wurde eingerichtet.

Examensausstellung der Kunsthochschule

Wie die künstlerischen Positionen präsentiert werden, ist auch deswegen von Belang, weil in der kommenden Woche in der Kulturfabrik noch Prüfungen abgenommen werden. Für ihre Examensausstellung durften die Studierenden der Bildenden Kunst und Kunstpädagogik, der Visuellen Kommunikation und des Produkt- und Industriedesigns deshalb keinen externen Kurator engagieren, beratend waren allerdings Kunsthallen-Leiter Rein Wolfs und Alexandra Blättler tätig.

Zu sehen ist das Spektrum dessen, was in der Hochschule gelehrt und gelernt wird: vom Industriedesign über experimentelle Fotografie bis zu großformatiger Malerei, Video-, Soundarbeiten und Skulpturen. Erstaunlich oft wurden Maschinen konstruiert. Es gibt das praxistaugliche Design einer industriellen Druckanlage, aber auch Maschinen, deren Sinn darin liegt, gerade keinen Sinn zu haben. Man trifft auf sich wie von selbst bewegende Stühle, einander stützende großartige Glasgebilde, die eigenwillige Ordnung eines „Hausmeister-Raums“, Architektur-Bilder aus Peking, tolle Plasma-Neon-Leuchten, eine „Trainingsjackengesellschaft“ und 10 000 Finger aus Ton. Mal rätselt man, mal ist die Wahrnehmung so schräg wie der Boden, den Ekachai Eksaroj eingezogen hat. Faszinierend aber ist die künstlerische Vielfalt allemal.

Von Mark-Christian von Busse

Die Ausstellung ist bis zum 15. Juli, täglich 12 bis 21 Uhr zu sehen. Weitere Informationen gibt es unter www.examen2012.de

Weitere Examensausstellungen finden im Kunsttempel (bis 22.7., Do-So 15-18 Uhr), im Kunstbalkon, Quiddestraße 3 (bis 15.7., Do-So 17-20 Uhr), und der Hessen Akademie, Frankenstr. 42 (bis 15.7., Mo-Fr 17-20, Sa/So 14-19 Uhr) statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.