Kasseler Volksbühne-Preis 2015 für Schauspieler Bernd Hölscher

Bernd Hölscher Foto: privat/nh

Kassel. Die Leser haben entschieden: Bernd Hölscher (43) erhält den Kasseler Volksbühne-Preis 2015 in der Sparte Schauspiel.

Mehr als 200 Theaterfreunde beteiligten sich an der Abstimmung und entschieden sich mit deutlicher Mehrheit für Hölscher, der seit 2010 dem Schauspielensemble des Staatstheaters angehört. Aktuell spielt Hölscher die Titelrolle in der „Macbeth“-Inszenierung von Markus Dietz und wirkt darüber hinaus in Stücken wie „Lucky Happiness Golden Express“, „Hamlet“ und „Eine Hotelbar in Tokyo“ mit.

„Das ist in 15 Jahren Schauspielberuf mein erster Preis, und umso mehr freue ich mich darüber“, sagte Hölscher, der mit seiner Lebensgefährtin und seiner siebenjährigen Tochter gern in Kassel lebt. Vor seinem Kasseler Engagement gehörte Hölscher, der die Freiburger Schauspielschule absolvierte, den Ensembles in Mannheim, Braunschweig, Dortmund und Rostock an. Hölscher wirkte auch in Film- und Fernsehproduktionen sowie bei Hörspielen mit.

Der Volksbühne-Preis ist mit 1000 Euro dotiert und wird von den Städtischen Werken unterstützt. Ein Termin für die Preisverleihung steht noch nicht fest.

Unter den Einsendern hat der Kulturpunkt Kassel, der den Preis vergibt, dreimal zwei Theaterkarten verlost. Gewonnen haben Christine Bahr, Kassel, Elke Spielberg, Kassel, und Susanne Ahrendts, Kaufungen. Sie werden schriftlich benachrichtigt. (w.f.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.