Kein First-Step-Preis für Nachwuchsfilmer Grolig

Florian Grolig

Kassel/Berlin. Den Nachwuchspreis First Steps hat der Kasseler Filmemacher Florian Grolig nicht gewonnen, trotzdem könnte seine Nominierung für die renommierte Auszeichnung der erste Schritt in Richtung einer hoffnungsvollen Karriere gewesen sein.

Hier geht es zum Film von Florian Grolig

Nicht der Absolvent der Kasseler Kunsthochschule nahm am Dienstagabend im Theater am Potsdamer Platz in Berlin den Preis in der Kategorie Kurz- und Animationsfilm entgegen, sondern Josephine Frydetzki von der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf für ihren 23-minütigen Spielfilm „Digame - Sag mir“.

Für Grolig gab es jedoch viel Lob. Sein neunminütiger Animationsfilm „Die Flaschenpost“, der im Mai bereits die Besucher der HNA-Filmmatinee im Bali-Kino fasziniert hatte entwickele „in expressionistischem, schwarzweißem Zeichenstil eine furchterregende Sogwirkung. Ganz ohne Dialoge vertraut der Film seiner außergewöhnlichen Tongestaltung“, heißt es in der Mitteilung des Nachwuchspreises, der unter anderem von der Deutschen Filmakademie und Spiegel TV veranstaltet wird.

Insgesamt ist First Steps, zu dessen Juroren auch der Kasseler Regisseur Klaus Stern zählt, mit 72 000 Euro dotiert. (mal) Foto: Janz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.