„Wir sind Helden“

Der KidsClub des Staatstheaters feiert Premiere

Sie gaben alles: Die Mitwirkenden vom KidsClub beim Staatstheater bei der Premiere ihres Stückes „Wir sind Helden“ im tif. Foto:  Zgoll

Kassel. „Wünsch dir was, dann kriegst du was“ - der gemeinsame Appell wird dem Publikum entgegengeschleudert. Doch was wünschen sich Kinder heutzutage?

Was wollen sie erreichen? Was macht sie stark? Der KidsClub des Staatstheaters hat sich in seiner neuen Produktion „Wir sind Helden“ unter der Leitung von Raphaela Kurz und Chris Neurath mit diesen Fragen auseinandergesetzt.

Nicht nur die Kinder zwischen neun und elf Jahren hatten am Montagabend bei der Premiere im tif viel Spaß, auch das Publikum war sichtlich erfreut an den selbstbewussten Antworten der jungen Schauspieler.

Eine Routine wie in vielen Familien: Aufstehen, anziehen, frühstücken, Zähneputzen und in die Schule gehen - selbständig und fehlerlos. Die Frage, nach der Anwesenheit der Eltern, verhallt fast zu einer unbeantworteten Floskel. Doch die Vorwürfe über die mangelnde Zuwendung kommen direkt und unverhohlen. Was also mit der Zeit anfangen?

Gemeinsam entdecken die Kinder, dass auch viel Potenzial in einer selbstüberlassenen Kindheit stecken kann. Gemeinsam machen sie sich stark, für andere da zu sein. Doch nicht immer bleiben diese Vorhaben im Rahmen der Legalität.

„Wir sind Helden“ ist ein unsentimentales Stück über das Großwerden und dessen Probleme. Die Inszenierung folgt einem sich wiederholendem Rhythmus, der die Welt der Kinder und Jugendlichen greifbar werden lässt. Auf beeindruckende Weise füllen die jungen Schauspieler die leere Bühne meist pantomimisch mit ihrer Lebensfreude und machen das 30-minütige Stück zu einem energiegeladenen Erlebnis. Ausgelassen tanzten Darsteller und Zuschauer am Ende zu „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen und feierten die gelungene Premiere.

Die Mitwirkenden:

Der KidsClub sind: Chiara Baumgärtel, Lisette Boll, Olga Calaras, Pauline Carl, Frieda-Marie Decker, Lea Drathen, Alina Geertsen, Beatrice Heinrich, Marla Israng, Paulina König, Kim Lambrecht, Chiara Nitschke, Celina Nowak, Maria Roth, Luisa Rudisch, Mila von Sauter, Sophia von Schumann, Leonie Spitzer, Lilly Stolzenberger, Noah Altan und Aidan McKenzie.

Von Kirsten Ammermüller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.