Die Kinder des Olymp: Gefeierte Premiere an der Jean-Paul-Schule

+
Die Liebe seines Lebens: Baptiste (Yorick Tortochaux) hofft, dass Garance (Maria Sverdlov) seine Gefühle erwidert. Fotos: Wienecke

Kassel. Aus dem Klassiker von 1945 „Die Kinder des Olymp“ von Marcel Carné hat Michael Pohlner, Lehrer an der Jean-Paul-Schule, ein Theaterstück entwickelt, das von den Dreharbeiten des Spielfilms handelt. Im ausverkauften schwarzen Zelt in der Sporthalle der Schule endete die Premiere mit langem, begeisterten Applaus im Stehen.

Ergänzt wird die Geschichte von Baptiste und Garance, die einfühlsam von Yorick Tortochaux und Maria Sverdlov gespielt wurden, durch ansprechende Videosequenzen in Schwarz-Weiß und verzaubernde Musik von Wolfgang Scholz und Hartmut Schmidt.

Mit dem Musikzentrum im Kutscherhaus (mik) und dem Zirkus Buntmaus hatte sich die Jean-Paul-Schule über das Paritätische Bildungswerk erfolgreich beim Förderprojekt „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Forschung und Bildung beworben und das Theaterprojekt „TraumSpiele“ daraufhin auf die Beine stellen können.

„Er hat so schöne Augen“, bemerkt Garance, nachdem ihr Baptiste behilflich war. Während sich die Schauspielerin auch weiterhin von Reichen und Mächtigen umschwärmen lässt, hat der Pantomine bereits sein Herz an sie verloren. „Das Leben gab mir Stockschläge, eine rote Blume und einen weißen Sarg“, sagt der unglücklich verliebte Mime, bis er erfährt, wie einfach die Liebe doch ist.

Die deutschen Soldaten, die den Fortgang der Dreharbeiten des Films mehrfach gefährden, tragen Gummistiefel und Blindenbinden. Beeindruckend, wie Niklas Dingeler zwischen den Rollen eines Soldaten und eines Schurken wechselt, bis sie schließlich fast verschmelzen. Paula Koring spielt die verzweifelnd liebende Nathalie, Dragos Manolache (9) ihren Sohn.

Regie führten der künstlerische Leiter des Projektes Michael Pohlner und Arne Siebling, der auch für die Filmsequenzen verantwortlich ist, unterstützt durch Ballettmeister Terrance Ho Sin Hang (Choreografie) .

Kostüme: Natascha Hartung

Weitere Termine: 11., 12., 14. Juni, 19.30 Uhr, Jean-Paul-Schule, Kartentel.: 0157/ 30 05 30 12, www.traumspiele-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.