Neu im Kino: Der Kinderfilm „Tony 10“ erzählt von Scheidung und bezaubert mit Märchenelementen

Großes Abenteuer: Tony (Faas Wijn) ist im Bagger in seinem Element. Foto:  Verleih

Wer dem kleinen Tony (Faas Wijn) in seine großen Kulleraugen schaut, der muss ihn ins Herz schließen. Gerade deshalb fühlt man mit im Film „Tony 10“, denn Tony geht es kurz vor seinem zehnten Geburtstag gar nicht gut.

Sein Vater Gilles (Jeroen Spitzenberger) ist ausgezogen und hat in seinem neuen Job als Minister kaum noch Zeit. Ausgezogen ist er, weil er sich neu verliebt hat – in seine Arbeitskollegin Wanda (Anna Drijver). Die hat laut Tony aber gar kein Baggerblut. Und das ist wichtig, denn Tonys Vater ist der beste Baggerfahrer in der Stadt und hat dieses Talent an Tony weitergegeben. In jedem Jahr an seinem Geburstag darf er einen echten Bagger fahren.

Tony beschließt, etwas gegen die neue Stiefmutter zu unternehmen, denn er will, dass seine Eltern wieder zusammenkommen. Unterstützung erhält er ausgerechnet von der Königin (Annet Malherbe), für die sein Vater arbeitet. Sie planen, Tonys Mutter Sissy (Rifka Lodeizen) auf den Königinnenball einzuladen.

Tony sorgt dafür, dass die angehende Stiefmutter abgelenkt ist, so dass seine Mutter und sein Vater miteinander tanzen können. Doch gibt es am Ende ein Happy End? Und schafft es Tony, zu seinem zehnten Geburtstag den Monsterbagger „Das Biest“ zu bezwingen?

Der niederländischen Regisseurin Mischa Kamp ist es gelungen, ein modernes Märchen zu schaffen, das das Thema Scheidung in den Mittelpunkt stellt. Dabei steht die Frage im Raum, ob es wirklich ein Happy End wäre, wenn Tonys Eltern wieder ein Paar werden würden.

Genau das muss Tony herausfinden und dabei bekommt er Hilfe von seiner neuen Freundin Luus (Femke Stasse), die getrennte Paare für ganz normal hält. Tony fängt an, seine Eltern besser zu verstehen, aber auch Gilles und Sissy sind gezwungen, sich mit Tonys Wünschen auseinander zu setzen.

Genre: Kinderfilm

keine Altersbeschränkung

Wertung: Vier von fünf Sternen

www.hna.de/kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.