Kabarettist Clajo Herrmann in Vellmar

In klebrigen Fäden

Clajo Herrmann Foto: Malmus

Vellmar. Als „Frankfurter Bub“ sieht er sich selbst, hat 18 Jahre lang als Gemeindepfarrer „das kleine Schwarze getragen“ und die Kirchenmauern in Babenhausen verwest. Heute ist Clajo Herrmann, besser bekannt als besonnene Hälfte des schlagkräftigen Ersten Allgemeinen Babenhäuser Pfarrer-Kabaretts, nicht mehr Pfarrer. Predigen aber tut er immer noch. Nicht mehr von der Kanzel, aber umso entschiedener von der Kabarettbühne.

Wie Herrmann die heißen Themen des Lebens anpackt, wie er über sie babbelt, das ist Seelsorge fürs Zwerchfell und kabarettistischer Weihrauch zugleich. Am Montag gastierte Herrmann im Heilig-Geist-Gemeindezentrum in Vellmar mit einem brisanten Thema: „Älter werden, ohne den Unmut zu verlieren“.

Strukturiert ist sein Programm als Netzwerk, in das er alle die klebrigen Fäden einspinnt, durch die „Mann über 50“, ein „Mann in der zweiten Midlife-Crisis“, zum hilflosen Beutetier wird: Selbstbild, Nachwuchs und Ehepartner. Da verbünden sich die Spiegel im Haus gegen ihn, die Figur steht vor einem Rätsel, weil „die Sachen im Kleiderschrank immer kleiner werden“, die alten Jeans werden zu „Zölibatshosen, die bei jedem unkeuschen Gedanken im Schritt zwicken“. Die Pointen reihen sich in fast karnevalistischer Weise aneinander.

Doch wo die Not ist, ist für Herrmann auch die Lösung nicht weit: „Ich stell mich an der Ampel gezielt neben Rentner. Nicht um die rüberzubringen, sondern um jünger auszusehen.“ Fazit: Welcher Schelm Wiedererkennungswerte so zu verpacken versteht, dass man die freie Auswahl hat, sie als Zoten oder Lebensweisheiten zu verstehen, der hat Applaus verdient. Die 80 Besucher im Gemeindesaal spendeten viel davon.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.