Kinder feuerten im Familienmusical „Mein Freund Wickie“ in der Baunataler Stadthalle ihr Idol an

Mit Köpfchen statt Muskeln

Sympathieträger: Wickie (Jenny Flemming) wurde von den Kindern lautstark bejubelt. Foto: Herzog

Baunatal. „Unser Wickie ist gescheit und kein Feigling, oder?“ Die Frage von Ylva, der Mutter des Nachwuchs-Wikingers, wird schnell beantwortet. Ein lautstarkes „Neiiin“ aus hunderten hellen Kinderkehlen erschallt. Der rotblonde Held aus der Feder von Runer Johnsson, der durch die TV-Trickserie „Wickie und die starken Männer“ die Herzen eroberte, war auch in der Baunataler Stadthalle der Größte.

Der Grund ist bekannt und für Kinder und Eltern die schönste Vorstellung: Man muss weder groß noch stark sein, wenn man ausreichend Grips und Pfiffigkeit besitzt. Auch das Familienmusical „Mein Freund Wickie“, das am Sonntagnachmittag 500 große und kleine Besucher erlebten, setzte auf diese Erfolgsformel.

Solch ein Musical kann man sich für Kinder nur wünschen. Die Kostüme (Erika Landertinger) und die ausdrucksstarken Schauspieler, die den Charakteren des Wickie-Clans ihr urwüchsig raues und liebenswert dämliches Profil gaben, waren so originell wie aus den Trickfilmen. Die Musik (Prof. Christian Bruhn), die die gefräßigen Nordmänner zumeist als Chor intonierten, Lieder mit Refrains wie „Haut se, haut se, immer auf die Plauze“ sorgten für beste Stimmung. Gelungen auch Dramaturgie und Regie, für die Dagmar Leding verantwortlich zeichnete.

Ein Beispiel: Wickie (Jenny Flemming) möchte mit auf Raubzug. Dafür aber muss er Vater Halvar (Matthias Sartor) in einem Wettbewerb besiegen. Es gilt, schwere Steine von einer auf die andere Bühnenseite zu bringen. In Windeseile verwandelte sich die Halle in eine Arena, in der die Wickie-Fans ihr Idol lautstark anfeuerten. Klar, dass Wickie das Rennen für sich entschied - durch Köpfchen. Er baute ein Katapult und schleuderte die Steine hinüber. Lautstarker Applaus für Sieg und Inszenierung.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.