Start am Samstag

Kommentar zu RTLplus: "Nicht noch mehr Sender"

Logo des neuen RTL-Senders RTLplus. Foto: RTL/RTLplus/dpa

Am Samstag startet RTLplus. HNA-Volontärin Sindy Peukert zweifelt Sinn und Nutzen des neuen Spartensenders in ihrem Kommentar an.

Nach RTL Crime, RTL Living, Passion und dem Free-TV-Sender RTL Nitro nun also noch RTLplus. Doch wer braucht einen Sender, auf dem ausschließlich Wiederholungen von alten Serien zu sehen sind? Gerade in Zeiten von Mediatheken und Streamingdiensten wie Netflix lassen sich Sinn und Nutzen eines solchen Senders anzweifeln.

Für das junge Publikum wurde daher der Internetsender RTL2 You entwickelt. Die Programmverantwortlichen haben zumindest erkannt, dass Bewegtbilder heutzutage nicht mehr nur im TV laufen müssen. Zweifel hingegen weckt der Sender Toggo plus, der ebenfalls am Samstag startet. Hier treibt es RTL auf die Spitze, denn es wird ausschließlich das Programm von Super RTL wiederholt - um eine Stunde zeitversetzt. Selbst die Spielshows, die RTLplus neu auflegt, sind Klassiker wie „Familien-Duell“. 

Doch hier könnte der Sender - auch dank bekannter Gesichter wie Inka Bause - zahlreiche Zuschauer vor den Fernseher locken. Bleibt nur die Frage: Wieso zeigt RTL diese Shows nicht im Hauptprogramm, sondern lagert sie auf einen Spartensender aus? Mut sieht jedenfalls anders aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.