Kommentar zum Streit um Ramadan im TV: Hass auf ein Logo

Das stört die Bayern: Der Halbmond oben rechts. Screenshot: dpa

Mit einer Themenreihe wollte der BR seinen Zuschauern den Ramadan erklären. Doch dann gab es einen Shitstorm wegen eines Logos mit islamischem Halbmond. Spinnen die Bayern?

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer gestand einmal, dass er jeden Abend das CSU-Blatt „Bayernkurier“ lese: „Dann bin ich narkotisiert.“ Wer nun auf der Facebook-Seite des Bayerischen Rundfunks (BR) die Reaktionen auf eine TV-Reihe zum Ramadan liest, wird weit über das Ende des Fastenmonats hinaus betäubt sein.

Dabei hatte der BR eine gute Idee. Seit dem 20. Juni zeigt er in seinem dritten TV-Programm Berichte über den Ramadan. Passend dazu war rechts oben ein Logo mit islamischem Halbmond zu sehen - bis die Kreuzritter aus dem Freistaat Sturm liefen. „Ihr seid’s ned ganz sauber“, schrieb ein Zuschauer. Ein anderer meinte: „Unter Franz Josef Strauß hätte es das nicht gegeben. Da wären beim BR Köpfe gerollt - zu recht.“ Und jemand stellte fest: „Der Sender nennt sich Bayerisches Fernsehen, nicht Sharia TV.“ Der „Mohammedaner-Speichellecker-Kanal“, wie ein GEZ-Zahler den BR nannte, hat das Logo nun gestrichen, weil „die Verwirrungen bei den Zuschauern von der Sache ablenken“.

„Verwirrungen“ ist ein sehr beschönigender Begriff für den Hass, der einem hier entgegenschlägt. Und logisch ist die Logo-Lösung nicht. Ein Populist wie Seehofer ändert seine Meinung täglich. Ein Sender wie der BR sollte eine gute Idee indes auch gegen Spinner verteidigen.

Anmerkung:

Das umstrittene Ramadan-Logo mit dem islamischen Halbmond war nicht etwa rund um die Uhr auf dem Bildschirm des Bayerischen Rundfunks zu sehen, wie einige Kritiker behaupten. Es wurde nur in den Sendungen eingeblendet, die zur Themenreihe "Ramadan" gehörten. Ähnlich macht es die ARD seit Jahren in ihren Themenwochen, wo es etwa um "Heimat", "Toleranz" und "Kinder sind Glück" ging. Auch bei Sportübertragungen ist es üblich, ein Logo zu zeigen. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft ist etwa das Fifa-Symbol zu sehen, in der Samstags-Sportschau das Bundesliga-Logo. Daran hatte nie jemand etwas auszusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.