Kommentar zu "Wetten, dass..?": Mark-Christian von Busse zum Gottschalk-Abschied

Aufhören soll man, sagt der Volksmund, wenn es am schönsten ist. Diesen Zeitpunkt hat Thomas Gottschalk verpasst. Es ehrt ihn, wenn er meint, nach dem schweren Unfall seines Wettkandidaten Samuel Koch nicht weiter machen zu können wie bisher.

Artikel zum Thema:

Lesen Sie auch:

Gleichzeitig tut er es aber doch, am Samstag in Halle und bis zum Sommerspezial auf Mallorca und den Rückblick-Shows im Herbst. So ist sein Abgang halbherzig und inkonsequent. Vielleicht spürte Gottschalk auch eine gewisse Müdigkeit in einer Show, die ihren Zenit überschritten hat. Zuletzt hatte er Mühe, gegen die Bohlen- und Raab-Konkurrenz die 10-Mio.-Zuschauer-Marke zu erzielen. Das ZDF tut gut daran, das „Wetten, dass..?“-Konzept gründlich zu überarbeiten. Fest steht: Gottschalks Fußstapfen sind riesig. Einen ebenbürtigen Ersatz zu finden, der seine Schuhe souverän ausfüllen kann, wird schwer sein.

Von Mark-Christian von Busse

"Wetten, dass..?" in Halle: Die besten Bilder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.