Autor James Patterson ist der Best-Verdiener

Mit Krimis Millionen gemacht

James Patterson

NEW YORK. Der amerikanische Thrillerautor James Patterson (63) ist nach einer Liste des „Forbes“-Magazins der bestverdienende Schriftsteller weltweit. Patterson, der mit seinen Krimis um den Washingtoner Polizeipsychologen Alex Cross bekanntwurde, nahm laut „Forbes“ von Juni 2009 bis Juni dieses Jahres 70 Millionen Dollar (55 Millionen Euro) für seine Arbeit ein. Zuletzt erschien von ihm in deutscher Übersetzung der Thriller „Letzter Gruß“ (2010).

Zweite wurde die Autorin der romantischen „Twilight“-Serie, Stephenie Meyer. Ihre vier Vampirromane sind weltweit bereits in 100 Millionen Exemplaren im Umlauf, weitere Einnahmen brachte ihr die Verfilmung der „Twilight“-Folgen. J.K. Rowling, die mit ihren „Harry-Potter“-Büchern zur Milliardärin geworden war, wurde dank der Tantiemen noch einmal um zehn Millionen Dollar reicher (Platz 10).

Wie gut das Geschäft mit den Thrillern geht, bewies auch Stephen King. Er verbesserte sein Einkommen um 34 Millionen Dollar und erwarb damit Rang drei. Seine Landsmännin Danielle Steele brachte in den 12 Monaten vier neue Romane heraus und setzte sich mit einem Plus von 32 Millionen Dollar auf Platz vier. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.