Benefizkonzert mit Baltic Youth Philharmonic

Kristjan Järvi zu Gast in Kassel

Christian Järvi. Foto: dpa

Kassel. Vor wenigen Tagen erst war Kristjan Järvis älterer Bruder Paavo Järvi mit dem Deutschen Sinfonie-Orchester Berlin zu Gast in Kassel. Jetzt kommt der jüngere Spross der estnischen Dirigenten-Dynastie nach Kassel. Am 2. Dezember dirigiert Kristjan Järvi in der Martinskirche das Baltic Youth Philharmonic Orchestra in einem Benefizkonzert, dessen Erlös der Aktion „Kinder für Nordhessen“ zugutekommt.

Baltische Reise heißt das Programm, das die hundert jungen Musiker, die in diesem Orchesterprojekt versammelt sind, aus den Ostsee-Anrainerstaaten mit nach Kassel bringen. Nordisch angehaucht ist auch die Auswahl der Stücke. Dabei sind Werke von Jean Sibelius, Edvard Grieg, Carl Nielsen, Michail Glinka, Eduard Tubin und anderen. Aber auch „Till Eulenspiegels lustige Streiche“ von Richard Strauss, eine schöne Herausforderung für die jungen Instrumentalisten, stehen auf dem Programm.

Kristjan Järvi hat sich bereits vor zwei Jahren bei den Kasseler Musiktagen als außerordentlich interessanter Dirigent vorgestellt. In diesem Jahr hat der Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters mehrere Programme mit dem Baltic Youth Philharmonic Orchestra einstudiert und schließt in Kassel eine erfolgreiche Konzertsaison ab, die die jungen Musiker durch ganz Europa geführt hat.

Veranstalter des Kasseler Konzerts ist die Firma Wintershall. (w.f.)

Benefizkonzert am Sonntag, 2. Dezember, 19 Uhr, in der Martinskirche. Karten zu 24 und 26 Euro beim HNA-Kartenservice, Tel. 0561 / 203 204.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.