Ganz normale Polizisten

Kritik zum neuen Franken-"Tatort": Netter als die Polizei erlaubt

+
Fabian Hinrichs

Psychos gibt es genug in deutschen Krimis. Die neuen Kommissare im Franken-"Tatort" sind erfrischend normal. Auch das kann spannend sein. Unser Autor Matthias Lohr fand das Debüt "Der Himmel ist ein Platz auf Erden" toll.

Als Paula Ringelhahn ihrem neuen Kollegen Felix Voss das Du anbietet, haben die beiden gerade einmal 59 Fernsehminuten ermittelt. „Darauf habe ich schon gewartet“, sagte Voss. Til Schweiger und Ulrich Tukur haben als Kommissare Rekorde mit den meisten Toten aufgestellt. Der neue Franken-„Tatort“ indes könnte als der freundlichste in die TV-Geschichte eingehen.

Netter als Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Voss (Fabian Hinrichs) sind Polizisten selten miteinander umgegangen. Die Neuen und auch ihre drei Kollegen sind keine Psychos wie viele der anderen ARD-Ermittler, sondern ganz normale Polizisten. Auch das kann spannend sein, wie die erste Folge „Der Himmel ist ein Platz auf Erden“ bewies.

Altmeister Max Färberböck (Regie und Buch) sowie Catharina Schuchmann (Buch) nahmen sich Zeit, um die Geschichte um einen erschossenen Uni-Professor zu erzählen. Die minutenlange Szene, in der die Kommissare der Witwe die Todesnachricht überbringen, war ergreifend und kitschfrei. Nürnberg mit seinen untergegangenen Weltunternehmen wie Adler und AEG wurde urban in Szene gesetzt. Die Rückblenden und das Zoomen auf Bilddetails erinnerten an die Ästhetik von Dominik Graf. Dazu kam ein trockener Humor.

Hautdarsteller Hinrichs hatte im Vorfeld gefordert, die Quote abzuschaffen, weil sie für ARD und ZDF nicht relevant sei: „Wenn man den Leuten 20 Jahre lang Fast Food auftischt, dann können sie feine Küche oftmals gar nicht mehr richtig schmecken.“ Diese TV-Feinkost aus Nürnberg macht Appetit auf mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.