Förderung für Themen Bücher und Musik

Kulturpreis der Stadt Kassel hat neuen Namen: Das sind die Preisträger

+
Selbst Bücher machen: Unser Archivfoto zeigt Kinder in der Buchkinderwerkstatt an der Friedrich-Ebert-Str. 171 mit Karoline Zorbas (hinten v. links), Susanne Stein und Leena Kötter.

Kassel. Der ehemalige Kulturförderpreis wurde umbenannt und soll als Kulturpreis nicht mehr nur Nachwuchskünstler der Stadt Kassel unterstützen

Alter Preis, neuer Name: Der städtische Kulturförderpreis heißt nun Kulturpreis der Stadt Kassel. Außerdem wurde er umstrukturiert und neben der Nachwuchsförderung um eine Honorierung bereits etablierter Kulturschaffender ergänzt. Das teilte Kulturdezernentin Susanne Völker mit.

Der mit 7500 Euro geförderte Preis wird an mehrere Preisträger vergeben. Über die Gewinner entscheidet eine Jury, die aus den kulturpolitischen Sprechern der Fraktionen besteht.

Unterteilt ist der Preis nun in die Kategorien „Kulturpreis“ – in Anerkennung der kulturellen Bedeutung (3000 Euro), sowie in „Kulturförderpreis“ – zur Förderung der kulturellen Entwicklung (1500 Euro). Ausgezeichnet werden Kulturschaffende, die die Kasseler Kulturlandschaft mit neuen Impulsen bereichern. Der Beginn dieser Tätigkeit darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Es ist zudem beabsichtigt, die Förderpreisträger aktiv in der Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen, so Völker.

Die Preisträger 2018

Den Kulturpreis der Stadt Kassel und je 3000 Euro erhalten die Initiative Buchkinder Kassel e.V., die Kindern in Workshops den Prozess des Büchermachens näherbringt, und der Verein „Zwischen Deck und Tape e.V.“, der die regionale Musikszene fördert, jungen Künstlern Auftrittsmöglichkeiten bietet und in Gesprächsrunden auch viel Persönliches über die Musiker vermittelt. Auch werden Künstler bei ersten Aufnahmen unterstützt.

Der Kulturförderpreis der Stadt Kasselin Höhe von 1500 Euro geht an die Komponisteninitiative, in der in Kassel lebende Komponisten vernetzt sind. Die Initiative organisiert Konzerte, Symposien und Workshops. Das Auftaktfestival fand 2017 statt, 2018 gab es zwei weitere Konzerte.

Zudem wurde ein undotierter Sonderpreis zum Kulturpreis der Stadt Kassel vergeben. Ihn erhält das Fotobook-Festival Kassel anlässlich seines zehnjährigen Bestehens.

Der Festivalveranstalter hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Fotobuch als künstlerisches Medium vorzustellen. Damit wurde Kassel zum Forum für die Fotobuch-Szene mit Künstlerpräsentationen und Ausstellungen. (fra)

Die Preisverleihung ist am 25. November, 11.30 Uhr, im Schauspielhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.