Magie der Fließgewässer

Kultursommer Nordhessen startet – Neue Reihe über Flüsse

Am Wasser: Sabine Roppel (Gesang und Akkordeon) und Stefan Becker (Rezitation) stehen für die neue Fluss-Reihe beim Kultursommer Nordhessen.
+
Am Wasser: Sabine Roppel (Gesang und Akkordeon) und Stefan Becker (Rezitation) stehen für die neue Fluss-Reihe beim Kultursommer Nordhessen.

Der Kultursommer Nordhessen beginnt am Samstag, 26. Juni, wieder. Die Veranstaltungen finden bis auf wenige Ausnahmen open Air statt - der Schwerpunkt liegt auf Flüssen.

Kassel – Wenn Kulturbesucher in der Corona-Zeit vorwiegend unter freiem Himmel Konzerte erleben, ist das die Gelegenheit, mal einen anderen Blick auf Landschaften zu werfen: im Kontext dessen, was sich Komponisten und Dichter dazu ausgedacht haben. Ab Samstag sind derartige Kulturerkundungen wieder möglich. Dann startet der Kultursommer Nordhessen.

Unter Bäumen im Wald – solche Konzertformate sind seit einigen Jahren erprobt und werden wieder angeboten. Neu ist ein Projekt, das die Flüsse der Region in den Blick nimmt. Stefan Becker hat es erdacht.

Werra, Diemel, Eder, Weser und Fulda werden also nun musikalisch und literarisch bespielt. Was fanden die Romantiker mit ihrer Naturschwärmerei an Flüssen so inspirierend? Welche Songs würdigen das langsame Fließen, Werden und Vergehen? Autoren wie die Grimms und Brentano sowie die Komponisten Schumann und Schubert befassten sich mit den Geheimnissen der Fließgewässer und stehen im Zentrum des Auftaktabends am Samstag, 20 Uhr, Rittergut Völkershausen, Wanfried. In einem weiteren Programm werden Pop/Soul und die Mississippi-Magie zelebriert – bis hin zum Roman „Blackbird“ von Matthias Brandt.

Höhepunkte des Kultursommer-Programms 

Zu den Gästen beim Kultursommer gehören: Juilliard String Quartet (Haydn, Ravel), die Schauspieler Thomas Thieme („Baal“), Annett Renneberg (Goethe bis Donna Leon) und Michaela May (Programm rund um die Liebe), Trompeterin Tine Thing Helseth, die Popmusiker Gil Ofarim und Max Mutzke, die A-cappella-Ensembles ONAIR und Maybebop, Hornistin Sarah Willis, das Mariinsky Quintett mit Mussorgskis „Bildern einer Ausstellung“. Beethovens Klaviersonaten, gespielt von verschiedenen Pianisten, werden ab 18. Juli im Rosengarten am Rathaus in Bad Karlshafen zu erleben sein.

Das Theater Anu, das für seine Rauminszenierungen in der Natur bekannt geworden ist, bespielt den Schlossgarten in Gilsa. Zu Gast sind ferner die Swing-Künstler Zucchini Sistaz, der mongolische Obertonsänger Enkhjargal Dandarvaanchig und viele andere. Das Picknick vor Schloss Wilhelmsthal findet am 18. Juli statt. Gebucht werden kann das beliebte Ereignis um 11 oder um 15 Uhr mit festen Lagerplätzen auf der Wiese. Künstlerdarbietungen von Pantao, Eismann Skotty, Magic Acoustic Guitars.

Auf der Showbühne am Schlösschen präsentiert das Duo Liv & Tobi am Trapez seine Show „Acrophobia“, Spot the Drop zeigen Jonglage mit dem Programm „Vorwürfe & Handgreiflichkeiten“, The Funky Monkeys kombinieren Artistik und Tanz. (Bettina Fraschke)

Karten gibt es online, telefonisch und bei vielen Vorverkaufsstellen der Region. Tel. 0561/98839399, kultursommer-nordhessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.