25. Auflage, 50 Spielorte - Vorverkauf ab 2. April

Kultursommer Nordhessen verspricht hochkarätige Events

Maren Matthes

Kassel. Auch im 25. Jahr setzt der Kultursommer Nordhessen auf eine Mischung aus international bekannten und einheimischen Künstlern. Vor allem aber ist das Flächenfestival mit seinen 75 Veranstaltungen wieder an 50 ausgesuchten Spielorten vom 8. Juni bis zum 15. August in der nordhessischen Region präsent.

„Das Herz schlägt auch diesmal klassisch“, sagte Kultursommer-Intendantin Maren Matthes am Dienstag bei der Vorstellung des Programms. Ein im doppelten Sinne unwiederholbares Erlebnis wird der Auftritt des Tokyo String Quartet in der Stadtkirche Zierenberg sein (24.6.): Denn das weltberühmte Ensemble löst sich nach der diesjährigen Konzerttour auf. Zwei weitere renommierte Quartette werden ebenfalls in der schmucken Zierenberger Kirche zu hören sein.

www.kultursommer-nordhessen.de

Ein Shootingstar des klassischen Gesangs ist die Sopranistin Simone Kermes. Sie gastiert mit einem Händel-Programm im „Sommersinfonie“-Konzert in Kassel (11.8.). Diese Reihe mit internationalen Jugendorchestern beschließt auch in diesem Jahr den Kultursommer. Zu hören sind Ensembles unter anderem aus Südkorea und Australien. Das Orchester von „Down under“ dirigiert Christoph Eschenbach, Solist ist der Stargeiger Joshua Bell (15.8.).

In der A-cappella-Reihe sind unter anderem der Jazzchor Freiburg (20.6., Felsberg, und 21.6., Rotenburg) sowie der Moskauer Kathedralchor (14.7., Homberg) zu hören.

Mit prominenten Rezitatoren wartet erneut die Reihe Literatur und Musik auf. Gustav Peter Wöhler (21.6., Kaufungen), Ulrike Kriener (30.6., Bad Wildungen) und Hannelore Elsner (19.7., Spangenberg) sind hier mit dabei.

Vorverkauf: Der Vorverkauf für den Kultursommer Nordhessen beginnt am 2. April. Karten gibt es beim HNA-Kartenservice, Tel. 0561 / 203 204, bei allen HNA-Geschäftsstellen und übers Internet.

Preise: Inhaber der Kultursommer-Card (33 Euro) bekommen ihre Karte zum halben Preis. Ermäßigungen gibt es für Schüler, Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte. Kinder unter 15 Jahren haben freien Eintritt (außer Kinder-Kultursommer).

Auch die Festivals „Folk im Schloss“ in Bad Wildungen (26./27.7.) sowie „Fritzlar vor dem Dom“ (1.-3.8.) sind wieder Teil des Kultursommers. Vor der Kulisse des Doms führt unter anderem die Kölner Volksbühne ein Stück nach Theodor Storms „Schimmelreiter“ auf.

Ausstellungen, Jazz, Weltmusik sind ebenso im Programm zu finden. Einen eigenen Schwerpunkt bildet der Kinder-Kultursommer mit rund 20 Veranstaltungen - Musik Theater, Malaktionen - von Schwalmstadt bis Hofgeismar.

Eine Besonderheit sind in diesem Jahr Veranstaltungen in Kooperationen mit dem Festival Grimm2013. Eröffnet wird der Kultursommer am 8. Juni mit dem traditionellen Musik-Picknick im Park von Schloss Wilhelmsthal.

Der Etat von 750.000 Euro wird zur Hälfte durch Sponsoren und zu je einem Viertel durch öffentliche Förderung und Ticketverkauf gedeckt.

Von Werner Fritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.