Kulturzelt Kassel: Burdon sagt ab - Geldof kommt

+
Bob Geldof, hier bei der Live-Aid-Pressekonferenz, kommt als Ersatz für Eric Burdon

Kassel. Das für den 20. Juli im Kulturzelt an der Drahtbrücke geplante Konzert von Eric Burdon fällt aus. Für den erkrankten britischen Rockmusiker kommt Bob Geldof (Ex-Boomtown Rats, Live Aid).

Nach Mitteilung der Kulturzelt-Veranstalter musste Eric Burdon aus gesundheitlichen Gründen seine gesamte Tournee absagen. Gekaufte Karten können deshalb an den Vorverkaufsstellen zurück gegeben werden.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Eric Burdon Konzert-Karten zwischen dem 18. und 26. Mai gegen Karten für das Konzert von Bob Geldof einzutauschen. Die restlichen Bob Geldof-Karten gehen erst ab dem 29. Mai in den Vorverkauf.

Kulturzelt Kassel 2012:

Programmübersicht

Fotogalerie

Der irische Musiker Bob Geldof war zwischen 1977 und 1994 Frontmann der Boomtown Rats, seit 1986 ist er mit verschiedenen Formationen "solo" unterwegs. Geldof war Hauptinitiator des Projekts Band Aid und den weltweiten Benefiz-Konzerten Live Aid am 13. Juli 1985, Band-Aid-II und Band Aid 20 in den Jahren 1989 und 2004, zugunsten der hungernden Bevölkerung Afrikas.

Für sein Engagement wurde er 1986 von Königin Elisabeth II. zum Knight of the British Empire geschlagen, darf den Rittertitel "Sir" als Ire aber nicht tragen.

Zu den größten, von Geldof geschriebenen Hits zählen "I don't like Mondays", "Banana Republic", "Like Clockwork" und "The Great Song of Indifference". (wd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.