Kulturzelt Kassel: Goldenes Programm im Silberjahr

+
Sie kommt nach Kassel: Sängerin Suzanne Vega will an ihre Erfolge aus den 80ern anknüpfen

Dass das Kasseler Kulturzelt etwas Besonderes ist, merkt man schon daran, dass die Macher das 25-jährige Bestehen nicht für etwas Besonderes halten. Andere würden aus dem Geburtstag eine Kirmes machen, Angelika Umbach vom Kulturzelt indes sagt: „Wir hängen das Jubiläum nicht so hoch.“

Dafür ist das Programm dieses Jahr vielleicht noch besser als sonst: Vom 8. Juli bis zum 21. August gastieren in der Konzertmuschel an der Drahtbrücke Stars wie der US-Posaunist Trombone Shorty, der als „Prince des Jazz“ gilt, bezaubernde Sängerinnen wie die New Yorkerin Suzanne Vega, die in den 80ern Hits wie „Luka“ landete, und außergewöhnliche Künstler wie der österreichische Weltmusiker Hubert von Goisern, der vor einigen Jahren eine Tournee mit einem Donau-Dampfer absolvierte und nun ohne Schiff im Kulturzelt an der Fulda anlegt.

Künstler der Kasseler Kulturzeltsaison 2011

Gabby Young eröffnet am 8. Juli die Kulturzeltsaison 2011 © 
Gabby Young (8.7.) kommt mit ihrer Band Other Animals © 
Seine CD "Gold in the Shadow" gilt allgemein jetzt schon als eines der Alben des Jahres. Die Musik des Singer/Songwriters William Fitzsimmons (9. Juli) ist reinste Therapie für gestresste Seelen. © 
Wenn am 10. Juli die Musiker der Fanfare Ciocarlia auf das Boban i Marko Markovic Orkestar zum Balkan Brass Battle aufeinander treffen ist das Punk mit Gebläse ... schneller, lauter, noch schneller, noch lauter... © 
Hat seine Alpen-Volksmusik auch schon in Tibet erfolgreich präsentiert: Hubert von Goisern (12. Juli) © 
"Koa Hiatamadl mog i net ..." Hubert von Goisern (12. Juli) © 
Till Brönner (Mitte) kommt am 13. Juli mit der amerikanischen Formation DIG ins Kulturzelt. © 
Musik aus New Orleans: Trombone Shorty (14. Juli) © 
Katzenjammer (15. Juli) begeisterten bereits im vergangenen Jahr im Kulturzelt mit ihrer Mariachi-Polka-Gipsy-Bar-Musik. © 
Ihr Name ist nicht "Luka" sondern Suzanne Vega (16. Juli) © 
Für Joan Wasser, die als Joan as Police Woman auftritt (17. Juli), müsste man eine neue Stilrichtung prägen: Songwritersoul © 
Joan as Police Woman, ehemals Freundin von Jeff Buckley, wandelt nach dessen frühzeitigem Tod auf denselben musikalischen Spuren. (17. Juli)  © 
Die nächste Generation: Ravi Coltrane (20. Juli) ist der Sohn des Jazz-Saxofonisten John Coltrane und der Jazz-Pianistin Alice Coltrane. © 
Jazz aus Norwegen: Beady Belle (21. Juli), die eigentlich Beate S. Lech heißt. © 
Unser Kulturzelt-Star (21. Juli) aus Oslo: Beady Belle © 
Aus Norwegen kommt auch Silje Nergaard ins Kulturzelt (22. Juli), ein Fan von Al Jarreau und Joni Mitchell. Was man ihrer Musik durchaus anhört. © 
Vom TripHop und Dup zum Jazz und Soul: De Phazz (23. Juli) © 
Weltstar Curtis Stigers singt nicht nur "I wonder why" am 24. Juli im Kulturzelt. © 
Christina Lux -unser Star aus Kassel (geb. in Karlsruhe)- kommt mit Reenko (rechts) am 28. Juli ins Kulturzelt. © 
Nach Christina Lux tritt am gleichen Abend (28. Juli)  noch Anna Depenbusch auf. © 
Deutsch-Pop, Deutsch-Jazz und Deutsch-Chanson - das alles und noch viel mehr ist Anna Depependusch (28. Juli) © 
Gelernt hat er bei James Brown. Am 29. Juli lässt Maceo Parker im Kulturzelt den Funk(en) überspringen. © 
Am 30. Juli "on the road again": Canned Heat © 
Ein wahrer Held der kubanischen Musik: Der  Arrangeur, Dirigent, Bandleader und Komponist Juan de Marcos. Er tritt mit den Afro Cuban Allstars am 3. August auf. © 
Ausgebildet ist sie als klassische Pianistin. Doch Karriere machte Stephanie Nilles mit ihrem ganz eigenen Jazz-Folk-Blues. (4. August) © 
Schreibt sich prägnante, ironische und politische Texte: Stephanie Nilles (4. August) © 
Held der Akustik-Indie-Folk-Bewegung: Alexi Murdoch (4. August) © 
Alexi Murdoch (4. August) ist ein waschechter Schotte, der die Musik für die TV-Serie O.C., California komponierte. © 
Dänen lügen nicht. Von Agnes Obel stammt das Lied "Just so", mit dem die Telekom Werbung machte. (5. August) © 
Der Mann aus Havanna: Jazz-Pianist Harold Lopez Nussa (links) kommt am 5. August ins Kulturzelt. Er begleitete übrigens Omara Portuondo bei ihren Konzerten. © 
Hindi Zahra ist die Tochter einer Marokkanerin und eines Franzosen. Sie singt ihre Texte in englischer Sprache und in Berber. (10. August) © 
Im November vergangenen Jahres gewann Hindi Zahra in Frankreich den Musikpreis für das beste Weltmusik-Album des Jahres. (10. August) © 
Nils Landgren, der Mann mit der roten Trompete, kommt am 11. August ins Kulturzelt. © 
Vienna Teng, amerikanische Pianistin taiwanischer Abstammung, wurde auf Grund der großen Nachfrage zum zweiten Mal ins Kulturzelt eingeladen. (12. August) © 
Folp-Pop aus Brooklyn: Vienna Teng (12. August) © 
Indie-Pop, oder besser Indietronic aus Dresden mit Polarkreis 18 gibt es am 13. August im Kulturzelt. © 
Es wird eine heiße August-Nacht, wenn am 14. August Sharon Jones mit ihren Dap Kings die Bühne des Kulturzelts betritt. © 
Das Soul-Original, Sharon Jones, Königin des Funk, heizt den Kulturzeltbesuchern am 14. August ein. © 
Aus Nigeria abgehauen nach Paris und dann England mit Afro-Beat und Reggae erobert: Asa ist eine der großen Entdeckungen, die es dieses Jahr im Kulturzelt zu ´feiern gilt. (19. August) © 
Gewinner des Creole Musik-Preises für die beste globale Musik aus Hessen: Edgar Knecht aus Kassel. (20. August) © 
Traditionell bestreiten die 17 Hippies das Finale. So auch dieses Jahr am 21. August. © 

Dazu kommen wie immer noch nicht so bekannte Gesichter wie die Engländerin Sharon Jones, deren Band, die Dap Queens, maßgeblichen Anteil am Erfolgsalbum „Back To Black“ von Soul-Königin Amy Winehouse hatte. Rockfans können sich auf die Veteranen Canned Heat und die junge Dresdner Band Polarkreis 18 freuen, deren Sound die Experimentierfreude von Radiohead mit dem Bombast von Coldplay verbindet. Zum Auftakt am 8. Juli gibt es schrägen Jazz von Gabby Young & Other Animals. Und bevor die 17 Hippies das Programm am 21. August beschließen, stellt der Kasseler Pianist Edgar Knecht sein Erfolgsprogramm mit modernisierten Volksliedern vor.

Der im vergangenen Jahr zum ersten Mal aufgestellte und etwas gewöhnungsbedürftige Konzertbau soll heuer auch die Traditionalisten überzeugen: Außen wird er in einer wärmeren Farbe erstrahlen, innen soll eine verbesserte Klimaanlage nicht mehr so kalt blasen, verspricht Umbach, die sich mit ihren Mitstreitern zum Jubiläum dann doch noch etwas Besonderes hat einfallen lassen: Tickets und Programmhefte leuchten silbern - damit es ein goldener Kulturzelt-Sommer wird.

Das Programm:

FR 08.07.: Gabby Young & Other Animals (GB)

SA 09.07.: William Fitzsimmons (USA)

SO 10.07.: Balkan Brass Battle (Rumänien/ Serbien)

DI 12.07.: Hubert von Goisern (A)

MI 13.07.: DIG – feat. Till Brönner (USA/D)

DO 14.07.: Trombone Shorty & Orleans Avenue (USA)

FR 15.07.: Katzenjammer (NW)

SA 16.07.: Suzanne Vega (USA)

SO 17.07.: Joan As Police Woman (USA)

MI 20.07.: Ravi Coltraine Quartet (USA)

DO 21.07.: Beady Belle (NW)

FR 22.07.: Silje Nergaard (NW)

SA 23.07.: De Phazz (D)

SO 24.07.: Curtis Stigers (GB)

MI 27.07.: Abdullah Ibrahim & Ekaya (SA)

DO 28.07.: Christina Lux& Reenko / Anna Depenbusch (D)

FR 29.07.: Maceo Parker (USA)

SA 30.07.: Canned Heat (USA)

MI 03.08.: Juan de Marcos Afro Cuban All Stars (Cuba)

DO 04.08.: Stephanie Nilles (USA)/ Alexi Murdoch (GB)

Fr 05.08.: Agnes Obel (DK)

Fr 05.08.: Harold Lopez Nussa with special guest David Sanchez (Cuba/ Puerto Rico)

MI 10.08.: Hindi Zahra (Marocco)

DO 11.08.: Nils Landgrens Funk Unit (S/D)

FR 12.08.: Vienna Teng (USA)

SA 13.08.: Polarkreis 18 (D)

SO 14.08.: Sharon Jones & The Dap Kings (USA)

MI 17.08.: Earth Wind & Fire Experience feat. The Al McKay Allstars (USA)
DO 18.08.: Earth Wind & Fire Experience feat. The Al McKay Allstars (USA)

FR 19.08.: Asa (Nigeria /F)

SA 20.08.: Edgar Knecht Quartett (D)

SO 21.08.: 17 Hippies (D)


 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.