Auswahl aus 170 Aufnahmen

Der Kunstverein Schwerin zeigt Fotografien von Dieter Schwerdtle

+
Bei der Arbeit: Eine der Aufnahmen von Dieter Schwerdtle, die im Kunstverein Schwerin zu sehen ist.

Schwerin/Kassel. Im Kunstverein Schwerin beginnt am Freitag eine Ausstellung des Kasseler Fotografen Dieter Schwerdtle (1952-2009). Für die Schau „Fotografierte Industriearbeiter“ (bis 4.5.) im ehemaligen E-Werk hat die künstlerische Leiterin Anne-Kathrin Auel eine Auswahl der 170 Aufnahmen getroffen.

Die Fotografien hatte Schwerdtle in nordhessischen Industriebetrieben gemacht.

Die Bilder aus der Serie „Bei der Arbeit“, die 2013 zum „Blauen Sonntag“ im Südflügel zu sehen waren, hat das Stadtmuseum Kassel zur Verfügung gestellt.

Das documenta-Archiv hat aus den Fotos des documenta-Chronisten von den Weltkunstausstellungen eine Diashow für die Schweriner Schau zusammengestellt.

Sie wird unter anderem am 1. Mai im Begleitprogramm „Kunst und Arbeit“ gezeigt. Dann gibt auch Dr. Alexander Link (Stadtmuseum) Auskunft über Schwerdtles Nachlass. (vbs)

www.kunstverein-schwerin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.