Die SPD und das Lama: Erwin Pelzig beim Sommer im Park

Keiner wird verschont: Frank-Markus Barwasser in seiner Rolle als Erwin Pelzig im Zelt in Vellmar. Foto: Schachtschneider

Vellmar. Frank-Markus Barwassers Kabarettfigur Erwin Pelzig erklärte beim Sommer im Park in Vellmar die Welt.

Noch ein Wutbürger. Nach Max Uthoff am Dienstag rotzte auch Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig am heißen Mittwochabend im Vellmarer Festzelt seinen ganzen Verdruss an der deutschen Politik in das Publikum, das kaum einen Platz freigelassen hatte, um sich von dem bekannten Fernsehkabarettisten („Pelzig hält sich“) die Welt erklären zu lassen. Zweieinhalb Stunden brauchte er dafür. Phänomenal hildebrandtesk diese Ausdauer!

Keine Minute dauerte es, bis zum ersten Mal die griechisch-europäische Krise genannt wurde. Aber dabei blieb Pelzig nicht stehen. Besonders die Verlogenheit der Reichen und der Umgang der Politik machen ihn rasend.

Auf der Suche nach Gerechtigkeit und Wahrheit entsteht bei ihm viel Kleinholz. Die Parteien und ihre Repräsentanten werden durchgenommen, FDP, AfD, CDU, CSU und besonders die SPD: „Wie ein frierendes Lama in der Fußgängerzone - Mitleiderregend und immer im Wege.“ Keine wird verschont. Keine? Doch: die Grünen und die Linken. Politische Sympathie ex negativo. Überhaupt hatte der Mann nichts Positives zu berichten, von Joachim Gaucks („Der Feldprediger“) deutlichen Worten an den türkischen Präsidenten Erdogan abgesehen. Seine Worte ans Volk seien wie „ein Underberg nach einem schlechten Essen“.

In seinem unterfränkischen Tonfall - „biechen“, „Überzeuchungen“ - gelingt es Pelzig von Anfang an, die Zuschauer zu begeistern. Am besten war der Kabarettist, wenn er die Mechanismen der Politik auf den Punkt brachte: „Moderation der eigenen Machtlosigkeit.“ Jean-Claude Junckers Wort „Wenn es ernst wird, muss man lügen“ war dabei hilfreich. Schöne sprachartistische Momente gab es beim Stammtisch allein zu dritt. „Dr. Göbel“ und seine beiden Mittrinker machten die „kognitive Dissonanz“ von uns Machtlosen fasslich.

Der Beifall, der schon bei Pelzigs Auftreten groß war, nahm kaum weiter zu, kam aber bis zum Ende mit stabiler Zuverlässigkeit.

Von Johannes Mundry

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.