Am Sonntag beginnt erneut die Reihe „Achtmal Alte Brüderkirche“

Landschaften für Auge und Ohr

Kassels ältester Kirchenraum: die Brüderkirche. Foto: Koch

Kassel. In der Verbindung von Musik, bildender Kunst und Wortbeiträgen hat die sonntägliche Veranstaltungsreihe „Achtmal Alte Brüderkirche“ eine atmosphärisch dichte Form der Publikumsansprache gefunden. In diesem Jahr steht die Reihe, die am Sonntag, 18 Uhr, startet, unter dem Thema „Landschaften“.

Ausgangspunkt dafür ist die Kasseler Bewerbung um den Welterbestatus für den Bergpark Wilhelmshöhe. Die eingeladenen Künstler sollen sich in ihren Arbeiten mit dem Thema Landschaft auseinandersetzen. So verwendet die Künstlerin der Auftaktveranstaltung, Hildegard Jaekel, Erden aus aller Welt für ihre Bilder.

Die musikalischen Beiträge für „Achtmal Alte Brüderkirche“ eröffnen mit einem zeitgenössischen Schwerpunkt ungewöhnliche Klangräume.

Die Reihe wurde gestaltet von einem Projektteam, dem Gabriele Heppe-Knoche, Hermann Köhler und Susanne Jakubczyk vom Evangelischen Forum sowie der Musiker Olaf Pyras und die Künstlerin Sabine Stange angehören. (w.f.)

Die Termine: • 9. Mai. Musik: Stefan Hülsermann, Klarinette, Olaf Pyras, Schlagwerk: Werke von Obst, Krenek, Kraft. Kunst: Hildegard Jaekel, Wort: Frank Bolz • 16. Mai. Musik: Gareth Lubbe (Obertongesang, Viola), Kunst: Astrid Lüth, Wort: Gabriele Heppe-Knoche • 13. Juni. Musik: Trio Usignolo mit Werken von Reinhard Karger (Uraufführung), Monteverdi, Takemitsu und Ibert. Kunst: Florian Hüttner, Wort: Insa Meyer. • 27. Juni. Musik: Ensemble BlueScreen, Oldenburg. Kunst: Steffi Jüngling, Wort: Kathrin Jahns. • 18. Juli. Musik: Duo The Slide Show Secret (Eva Zöllner, Akkordeon, John Eckhardt, Kontrabass) mit isländischer und skandinavischer Musik. Kunst: Anett Frontzek, Wort: Uwe Jakubczyk. • 29. August. Musik: Olaf Pyras spielt Werke von Mauricio Kagel. Tanz: Deborah Smith-Wicke (Sozo visions in motion). Wort: Hermann Köhler. • 5. September. Musik: Ji-Youn Song (Klavier) spielt Werke von Stockhausen und Berio. Kunst: Jens Sundheim. Wort: Ursel Wicke-Reuter. • 19. September. Musik: Ein Kasseler Ensemble mit Christel Nies (Stimme) führt Werke von Schönberg, K. H. Stahmer und Ursula Mamlok auf. Kunst: Kirsten Krastev. Wort: Gabriele Heppe-Knoche.

Alle Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr in der Alten Brüderkirche, Steinweg. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.