Komiker Piet Klocke und Saxofonistin Simone Sonnenschein in Baunatal

Piet Klocke begeistert in Baunatal mit herrlichem Unsinn

„Herrschaften, bittäähh!“: Piet Klocke in seinem Element. Foto: 

Baunatal. Wer Piet Klocke fotografieren will, braucht einen guten Bildstabilisator. Mal zuckt der Oberkörper nach links, mal nach rechts, die Arme fuchteln unentwegt in der Luft herum, und der kantige Kopf hat etwas von der Motorik eines Spechtes. Als fahriger Professor Schmidt-Hindemith verquickt der Komiker Piet Klocke sprachliche Absurditäten und herrlichen Unsinn zu großartiger Unterhaltung.

Dass er keinen Satz zu Ende bringt, ist ebenso Markenzeichen wie das Ermahnen des Publikums: „Herrschaften, bittäähh, legen Sie doch nicht alles auf die Goldkante!“ Am Samstag präsentierte der rothaarige Zappelphilipp sein Programm „Das Leben ist schön. Gefälligst!“ in der voll besetzten Stadthalle in Baunatal.

Ein Sammelsurium aus polterndem Widersinn, fragmentarischen Sprachattacken und zündendem Sprachwitz reiht er aneinander. Sinn oder Botschaft fehlen, aber gerade deswegen ist das Ganze ein umwerfender Spaß. Als Vertreter des Institutes „Wünschelrute“ lässt der gebürtige Bremer seine Paradefigur durch das Programm zappeln. Sein angeblicher Werdegang: „Lebenslauf? Von Lauf kann man da…. Mein Abitur und das große Latinum hab ich aus dem Internet runtergeladen.“

An seiner Seite: die begnadete Saxofonistin Simone Sonnenschein. Die beiden sind ein großartiges Gespann. Klocke mimt die väterliche Autoritätsperson, sie das schüchterne Dummchen vom Land, das mit traurigem Meerschweinchenblick alles über sich ergehen lässt. Ab und zu flüstert sie ihm etwas zu. Als sie ihm ins Ohr haucht, sie sei bei Pelikanen aufgewachsen, hat Klocke eine Steilvorlage: „Dann sind Sie ja mit den Eltern oft weit rausgeschwommen.“

Mit Musik feuerten beide die Stimmung an. Er auf seinem Minikeyboard, sie mit mitreißenden Saxofonsoli. Das Publikum amüsierte sich köstlich.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.