Marburger Band zu Gast im Schlachthof

Lechuga brachte Temperament und gute Laune auf die Bühne 

Wie ein Wirbelwind: Sängerin Julia Munz. Foto: Eberlein

Kassel. Die Marburger Band Lechuga trat Samstagabend im Kasseler Schlachthof auf und brachte die Stimmung eines Latin-Music-Straßenfestivals mit.

„Kopfsalat“ ist wohl nicht gerade das, was man sich unter einem Bandnamen vorstellt. Übersetzt man das Wort allerdings ins Spanische und füllt es an Bedeutung mit dem, was sieben Musiker aus Marburg vor über zehn Jahren angefangen haben, wird daraus ein geballtes Programm aus Schnelligkeit, Rhythmus und guter Laune. Lechuga heißt die erfolgreiche Marburger Band mit Sängerin Julia Munz, die am Samstagabend im Schlachthof zu Gast war.

Spanische Texte, lateinamerikanisches Temperament und südländisches Lebensgefühl sind das, was die sieben bei ihren Konzerten versprühen. Und der Funke brauchte in Kassel nicht lange, um aufs Publikum überzuspringen. Einfach nur dastehen und zuhören geht bei der lauten und mitreißenden Musik von Lechuga nicht, die Klänge gehen ins Ohr, durch den Kopf und direkt in die Arme und Beine.

Sängerin Munz, wie ein Wirbelwind, machte es vor, und die Zuschauer tanzten mit und hatten eindeutig viel Spaß an der Musik und den Texten. Für all jene, die der spanischen Sprache nicht mächtig waren, übersetzte die Sängerin die Inhalte ins Deutsche. Von der Liebe und anderen zwischenmenschlichen Begegnungen, vom Gewinnen und Verlieren und vor allem vom Fühlen handeln die Texte.

Stilistisch ordnet sich die Band selbst in der Sparte „Mestizo“ ein, ein Sammelbegriff, der Sparten wie Reggae, Punk, Latin und Weltmusik vereint. Dominante Elemente sind die drei Bläser. Posaune (Martin Krah), Trompete (Benni Frage) und Saxofon (Tobias May) sind nicht wegzudenken, sorgten für einen Hauch Karneval in Rio und verbreiteten die Stimmung eines Latin-Music-Straßen-Festivals.

Von Christl Eberlein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.