Wer wird Millionär: Leon Windscheid aus Münster holt die Million

+
Ergatterte die Million bei "Wer wird Millionär": Leon Windscheid (27) aus Münster (links) hier mit Moderator Günther Jauch.

Um einen siebenstelligen Betrag reicher: Leon Windscheid (27) aus Münster ist der 14. Gewinner in der Geschichte der Quizsendung „Wer wird Millionär?“.

In der Sendung von Montagabend musste Windscheid nur noch eine Frage richtig beantworten, dafür brauchte der Eventveranstalter und Psychologe allerdings etwa 35 Minuten.

Einen Joker hatte er nicht mehr und auch wenn er früh einen vielversprechenden Lösungsansatz hatte, war er sich erst nach einiger Zeit sicher, dass C die richtige Antwort sein musste. Die entscheidende Frage lautete:

 

„Aus insgesamt wie vielen Steinchen besteht der klassische von Ernö Rubik erfundene Zauberwürfel?“

A: 22; B: 24; C: 26; D: 28.

Windscheid sagte dazu später: „In so einer Situation kann man sich nicht ganz sicher sein. Die Aufregung ist viel zu groß. Aber ich war mir am Ende so sicher, dass ich es mir nie verziehen hätte, es nicht zu riskieren und habe C gesagt“.

Das Geld will er unter anderem in Urlaubsreisen mit seiner Familie investieren und in eine Eventfirma, die er mit seinem Bruder führt. Außerdem möchte er ein Buch darüber schreiben, wie man mit Psychotricks sein Gehirn beeinflussen kann.

Für Windscheid war die Million nicht der einzige Gewinn: Am Ende der Show hat Günther Jauch ihm seinen Anzug versprochen, den Windscheid nun für die Flüchtlingshilfe in Münster versteigern will.

Netzschau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.