Das Fischer & Jung Theater brachte das Bürgerhaus in Vellmar-West zum Kochen

Bis die letzte Hülle fällt

Die große Show: Daniel Andone (von links), Guido Fischer, Stephen Appleton, Björn Jung und Julian Baboi beim umjubelten Auftritt in Vellmar. Foto: Wienecke

Vellmar. Mit dem Stück „Mädelsabend – Auszieh’n für den Hundekeks“ brachte das Fischer & Jung-Ensemble am Samstagabend 270 (vorwiegend weibliche) Besucher im Bürgerhaus Vellmar-West zum Kochen.

Guido Fischer wurde bekannt durch das Solo-Stück „Caveman“, Björn Jung spielt in Fernsehproduktionen wie „Alarm für Cobra 11“ und „Lindenstraße“ mit. Die Schauspieler gründeten das Fischer & Jung Theater, das bereits an über 300 Spielorten gastierte, im Jahr 2004 in Köln.

Die Geschichte von arbeitslosen Männern, die durch das Strippen Geld auftreiben wollen, ist nicht neu. Guido Fischer und Björn Jung schufen jedoch ein erfrischendes Stück als Autoren und Regisseure, das durchaus auch Sorgen und Nöte beleuchtet.

Kalle (Julian Baboi), Herbert (Björn Jung) und Norbert (Daniel Andone) sind arbeitslos. Sie kommen auf die Idee, eine Hundekuchen-Bäckerei aufzumachen, doch dafür benötigen sie Startkapital. Als sie davon hören, wie begehrt die Strip-Auftritte der Chippendales sind, wollen sie eine eigene Show auf die Beine stellen.

Unterstützt werden sie durch den homosexuellen Kevin (Guido Fischer) und den durchtrainierten Tänzer „The Rock“ (Stephen Appleton), mit dem es lustige Sprachverwicklungen gibt. Die Reinigungskraft Ayse (Azizè Flittner) entpuppt sich als ehemalige Tanzlehrerin und Stripperin, die schließlich das Training leitet.

Die mutig und konsequent gespielten drolligen Versuche der untrainierten Männer, sexy aufzutreten, führten zu lautem Gejohle der Zuschauer im ausverkauften Bürgerhaus. Es folgte noch eine Zugabe in Bademänteln.

Weitere Auftritte (mit den Stücken „Männerhort“ und „Mädelsabend“) gibt es im Februar im tic in Kassel. Es folgt noch eine Aufführung von „Mädelsabend“ am 8.10., 20 Uhr, im Bürgerhaus Vellmar-West.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.