Click Click Decker spielten im voll besetzten Kulturzentrum Schlachthof

Liebeserklärung an Altona

Wild entschlossen: Click Click Decker im Kulturzentrum Schlachthof mit (von links): Sergej Halosin, Lars Lewerenz, Oliver Stangl, Kevin Hamann, Niclas Breslein, Sebastian Cleemann, Simon Rass und Arnold Kinzel. Foto: Socher

KASSEL. Der Musikbranchen-Krise trotzt Bassist Lars Lewerenz doppelt. Seine Band Click Click Decker begeisterte im rappelvollen Kulturzentrum Schlachthof am Wochenende. Und sein Hamburger Label Audiolith - auf dem auch Click Click Decker veröffentlichen - ist bekannt durch Acts wie Der Tante Renate oder Egotronic und bei jungen Leuten gerade schwer angesagt.

Die Musik von Click Click Decker steht in der Tradition von Bands wie Tomte, Kettcar oder Blumfeld. Frontmann und Mastermind ist Kevin Hamann, der in Kassel über Sehnsucht, Liebe und Sorge sang, und immer wieder seine Liebe zur Heimatstadt Hamburg und besonders zum Stadtteil Altona bekundete. Hat man auf der CD häufig das Gefühl, dass sich Hamanns Stimme, die kratzig-rau rüberkommt, gleich überschlägt, entstand live das Gefühl einer starken selbstbewussten Stimme, die mit Stimmungen spielte und die Erfahrung einiger hundert Konzerte widerspiegelte.

Mal nahm das Publikum melancholisch-mitsummend die träumend-traurigen Liederstimmungen auf, dann ließ es wieder die positive Energie fließen und wippte strahlend mit.

Der Applaus wurde von Stück zu Stück größer, bis der Frontmann schließlich solo zwei Songs als Zugabe gab und später mit den Kollegen zusammen noch zwei weitere Stücke spielte. Das Publikum honorierte dies mit einem nicht enden wollenden Applaus, die Band lud spontan alle zu der später stattfindenden Halloween-Party ein.

Der Supportact Petula sei auch noch erwähnt: Musikalisch auf einer ähnlichen Wellenlänge, wurden hier mehr die experimentelleren Töne angeschlagen, was hörenswert war, aber nach einigen Wiederholungen manchmal auch nerven konnte.

Von Henning Beste

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.