Literarischer Frühling: Neuauflage 2013 – Martin Walser kommt

Martin Walser

Waldeck-Frankenberg. Auch im nächsten Jahr wird es das Festival Literarischer Frühling im Kreis Waldeck-Frankenberg geben. Vom 16. bis 24. März 2013 planen die Veranstalter – die Hotels Schloss Waldeck, Die Sonne Frankenberg und die Bärenmühle in Frankenau – die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe.

Zugesagt haben für die Neuauflage die Autoren Martin Walser und Karen Duve sowie der renommierte Grimm-Forscher Heinz Röllecke.

„Nach diesem furiosen Start wird es auf alle Fälle weitergehen“, zog Christiane Kohl, Mitinhaberin der Bärenmühle, Bilanz des Festival-Auftakts. In neun Tagen waren 24 Autoren, Schauspieler, Politiker und Moderatoren bei 24 Veranstaltungen zu Gast.

1800 Besucher wurden gezählt, von denen 60 Prozent aus Waldeck-Frankenberg gekommen sind, 30 Prozent aus Nordhessen und zehn Prozent aus weiterer Entfernung.

Für 15 Prozent der Besucher sei das Festival Anlass gewesen, einen mehrtägigen Aufenthalt in der Region zu buchen, sagte Volker Deigendesch (Hotel Schloss Waldeck).

Den Festival-Etat bezifferten die Veranstalter mit 100.000 Euro. Gedeckt ist er überwiegend durch Sponsoring (30.000 Euro) und Ticketverkauf (30.000 Euro). 40.000 Euro steuerten die Initiatoren bei. (vbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.