"Die Pfalz von oben" - Heute, 20.15 Uhr 

"Tatort" aus Ludwigsahefen: Kasselerin Ulrike Folkerts ermittelt seit 30 Jahren

+
Stefan Tries (Ben Becker) und Lena Odenthal (Ulrike Folkerts)  im aktuellen "Tatort" "Die Pfalz von oben". Vor 30 Jahren lief die Premieren-Folge mit der Kasselerin Ulrike Folkerts. 

Seit 30 Jahren ermittelt die Kasselerin Ulrike Folkerts im Ludwigshafen-"Tatort" als Lena Odenthal. In "Die Pfalz von oben" bekommt sie es mit einem ganz besonderen Fall zu tun.

Der neueste Ludwigshafen-"Tatort" ist zugleich die 70. Folge mit Folkerts. Wir klären vorab die wichtigsten Fragen. 

Um was geht es in „Die Pfalz von oben“?

Um den Tod eines jungen Polizisten, der bei der nächtlichen Verkehrskontrolle in der Pfälzer Provinz von einem französischen Lkw-Fahrer erschossen wird - und zwar vor den Augen seines Chefs. Dieser Dienststellenleiter Stefan Tries (Ben Becker) ist der heimliche König des Kaffs Zarten. 

Seit Jahren schaut er bei Verbrechen weg, was sich für ihn und seine Kollegen lohnt. Den Mord soll nun ausgerechnet seine alte Freundin Odenthal aufklären.

Kommt einem das nicht irgendwie bekannt vor?

Ja, in ihrer dritten Folge „Tod im Häcksler“ ermittelte Odenthal schon mal in Zarten - damals Seite an Seite mit dem jungen Polizisten Tries. In „Die Pfalz von oben“ sieht man noch einmal die alten Bilder, wie die jungen Folkerts und Becker eng umschlungen zu Bob Dylan tanzen. 

Regie führte 1991 der spätere Star-Produzent Nico Hoffmann („Mogadischu“, „Der Medicus“). Auch Monica Bleibtreu spielte mit. Das Drehbuch damals wie heute schrieb Stefan Dähnert.

Vor 30 Jahren: Stefan Tries (Ben Becker) und Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) in der „Tatort“-Folge „Der Tod im Häcksler“. 

Wer ist der Star des Films?

Neben der Pfälzer Landschaft eindeutig Ben Becker. Anders als die aus Kassel stammende Folkerts sieht der 54-Jährige grandios fertig aus, was auch eine Kunst ist. Dabei ist der Berliner vier Jahre jünger als die „Tatort“-Kommissarin.

Gibt es einen Aufreger?

Auf jeden Fall, oder gab es schon mal eine „Tatort“-Kommissarin, die kokste? Odenthal feiert das Wiedersehen mit Tries erst nur mit Alkohol und Engtanz. Dann zieht sie sich auch noch das weiße Pulver durch die Nase, ehe sie weiter ermittelt, als sei nie etwas gewesen. Für die Figur Lena Odenthal ist das inhaltlich komplett überflüssig und unglaubwürdig. Darum an dieser Stelle der Hinweis: Keine Macht den Drogen - und auch nicht den doofen Drehbüchern.

Lohnt sich das Einschalten?

Ja, vor allem für Nostalgiker. „Die Pfalz von oben“ von Regisseurin Brigitte Bertele ist ein wehmütiger Provinz-Krimi über das Leben auf dem Land, das Älterwerden und die Träume, die zerplatzt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.