Lügenbaron auf Reisen - Jan Josef Liefers als Münchhausen

+
Alle Raffinessen der modernen Computertechnik ausgenutzt: Für den Zweiteiler „Baron Münchhausen“ mit Jan Josef Liefers in der Titelrolle hat die ARD mit der Produktionsfirma teamworx zusammengearbeitet.

Der berühmte Baron Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen (Jan Josef Liefers) hat schon einmal bessere Tage gesehen. Abgerissen und mittellos muss der in die Jahre gekommene Abenteurer in einem abgelegenen Gasthaus seine Geschichten erzählen:

Vom Ritt auf der Kanonenkugel, mit dem er die Osmanen vertrieb, und von der Eroberung der mächtigen und schönen Zarin Katharina der Großen in Petersburg.

Da bezichtigt ihn die schönste Frau im Raum, die rothaarige Landadlige Constanze von Hellberg (Jessica Schwarz), der Lüge, und seine Bewunderer wenden sich von ihm ab.

Zu allem Überfluss verfolgt ihn auch noch das Zirkuskind Frieda bis in sein Zimmer. Die Elfjährige behauptet, Münchhausens Tochter zu sein. Doch als der Baron sich aus dem Gasthaus schleichen will, weil er Zeche und Zimmer nicht bezahlen kann, rettet das Gör ihn aus den kräftigen Pranken des Wirts. Münchhausen fühlt sich genötigt, die Kleine zu ihrer Mutter nach Sankt Petersburg zurückzubringen.

Ein wenig Staub angesetzt hat der Filmklassiker. Deshalb entschieden sich Marc O. Seng („Einer wie Bruno“), Drehbuchautor der Neufassung „Baron Münchhausen“, und der Regisseur Andreas Linke („Tornado“), der von Jan Josef Liefers verkörperten Hauptfigur einige neue Eigenheiten in die Rolle zu schreiben. Neben Liefers kommen auch die Frauen in der Neuverfilmung nicht zu kurz: Zarin Katharina (gespielt von Katja Riemann), Jessica Schwarz als adlige Draufgängerin von Hellberg und die beiden Zwillinge Helen und Isabelle Ottmann, die sich ihre erste Filmrolle der Frieda teilen.

Die ARD hat in die Neuverfilmung der klassischen Lügengeschichten von Baron Münchhausen fünf Millionen Euro investiert. Gedreht wurde in Deutschland.

Der zweite Teil läuft am Mittwoch, 2. Weihnachtstag, um 17.45 Uhr.

Weitere Märchen in der ARD

1. Weihnachtstag: 13.40 Uhr: Die "Prinzessin auf der Erbse" mit Rike Kloster und Robert Gwisdek. 14.40 Uhr: "Frau Holle" mit Marianne Sägebrecht und Herbert Feuerstein. 15.40 Uhr: "Rotkäppchen" (Amona Aßmann) kümmert sich um seine kranke Großmutter (Marie Gruber). Da lauert ihm im Wald ein gefräßiger Wolf (Edgar Selge) auf. 16.40 Uhr: "Schneeweißchen und Rosenrot" mit Sonja Gerhardt und Daniel Axt.

2. Weihnachtstag: 13.40 Uhr: "Des Kaisers neue Kleider" mit Matthias Brandt und Sergej Moya. 14.40 Uhr: "König Drosselbart" mit Ken Duken, Isabella Jasmin Schwiers, Hubert Mulzer und Felicitas Woll. 15.40 Uhr: "Hänsel und Gretel" mit Anja Kling und Johann von Bülow. 16.40 Uhr: "Allerleirauh" mit Henriette Confurius und André Kaczmarczyk und Fritz Karl. (nif/tx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.