6-Zylinder traten in Kaufungen auf

Lust am Blödeln

Kaufungen. Einen Mix aus Pop, Schlager, musikalischen Eigengewächsen und ungezwungenem Frohsinn präsentierten am Freitag 6-Zylinder in der Zehntscheune des Kaufunger Stiftshofes. Erfreulich, mit dem Münsterländer Quintett eine A-cappella-Formation zu erleben, die mal nicht im Boygroup-Alter ist. Bis auf den „Benjamin“, Tenor Matthias Ortmann, standen reifere Jahrgänge auf der Bühne. Gerade das gab dem vielseitigen Gute-Laune-Programm - besonders Choreografien, die an Gymnastik im Seniorenheim erinnerten - eine unterhaltsame Note. Sich mit so viel Ironie auf den Arm zu nehmen, auch das ist Unterhaltungskunst.

Bei der Musik blieb das wenigste bierernst. Zum Auftakt wurde mit dem Queen-Hit „Crazy little thing called love“ die musikalische Klasse angedeutet, mit „Mexico“ von den Les Humphrie-Singers die Stimmung angekurbelt, dann regierte die Lust am Blödeln. Als Landmann „Holkenbrink, Fachmann für Mastschweine und Kartoffeln“, sorgte Bariton Thomas Michaelis für Karnevalsstimmung. Bariton Winni Vogt war witzig mit Seemannsgarn und Rock ’n’ Roll. Bedauerlich, dass der wohlklingende Bass von Henrik Leidreiter leise rüberkam. Ein Genuss: der Gesang von Jos Geritschen. Er ist Holländer – und ein gefundenes Fressen für Späße.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.